9. August

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche


[[::8. August | 8. August ]] ◀︎ | ► [[::10. August | 10. August ]]


Gedicht zum Tag: „So furchtbar steht der Mensch da, daß die Taube / Im Hain, die Lerch' im Feld, das Reh im Walde / Längst vor ihm fliehn, die Blumen und die Bäume / Ihn fliehen würden, wären sie / Mit ihren einen Fuß nicht angewachsen!“ Leopold Schefer (aus: Laienbrevier, 1834 http://www.leopold-schefer.de)

Am 9. August 2007 wurde die bangladeschische Lyrikerin Taslima Nasreen beim Signieren eines Buchs im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh von einer Menge Protestierender angegriffen, die schreiend ihren Tod forderten. Die Angreifer waren Anwälte und Mitglieder der All India Majlis-e-Ittehadul Muslimeen-Partei, die gegen ihre Schriften über Religion und Unterdrückung der Frauen protestierten. Nach dem Angriff wurden nicht die Störer belangt, sondern Nasreen wurde vorgeworfen, die religiösen Gefühle von Moslems zu verletzen, worauf bis zu drei Jahre Gefängnis stehen.


Geboren am 9. August

1816: Karl Oppel, deutscher Schriftsteller, 1878: Paul Renner, deutscher Typograph, 1880: Ramón Pérez de Ayala, spanischer Schriftsteller, 1894: Michail Soschtschenko, russischer Schriftsteller, 1896: Jean Piaget, Schweizer Entwicklungspsychologe, 1897: Marta Brunet, chilenische Schriftstellerin, 1899: P. L. Travers, australische Schriftstellerin (Mary Poppins), 1910: Laryssa Henijusch, weißrussische Schriftstellerin, 1920: Lia Timmermans, belgische Schriftstellerin, 1922: Philip Larkin, englischer Dichter (Lyrikzeitung | Planet Lyrik), 1930: Carmen Balcells, katalanisch-spanische Literaturagentin, 1937: Anne-Marie Albiach (* in Saint-Nazaire, Pays de la Loire; † 4. November 2012), französische Lyrikerin und Übersetzerin


Gestorben am 9. August

1668: Jacob Balde, deutscher Jesuit und lateinischer Dichter, 1828: Friedrich Ludewig Bouterweck, deutscher Philosoph und Schriftsteller, 1847: Wilhelm von Schütz, deutscher Dichter, 1886: Samuel Ferguson, irischer Lyriker, 1888: Charles Cros, französischer Dichter und Erfinder, 1890: Eduard von Bauernfeld, österreichischer Lustspieldichter, 1916: Guido Gozzano, italienischer Dichter, 1939: Sergej Tretjakow, russischer Schriftsteller, 1942: Edith Stein (auch Hl. Theresia Benedicta a Cruce), deutsche Philosophin und Frauenrechtlerin, 1962: Hermann Hesse, deutsch-schweizerischer Schriftsteller, Nobelpreis für Literatur (1946), 1965: Arnold Krieger, deutscher Schriftsteller, 1967: Pedro Garfias, spanischer Dichter, 1974: Robert Boehringer, deutscher Industrieller und Lyriker, 1976: José Lezama Lima, kubanischer Schriftsteller (Paradiso), 1996: May Ayim, deutsche Dichterin, Pädagogin und Aktivistin der afrodeutschen Bewegung, 2001: Ottilie »Otti« Pfeiffer (* 29. Juli 1931 in Wesel; † in Herdecke), deutsche Lyrikerin, Kinder- und Jugendbuchautorin, 2007: Ulrich Plenzdorf, deutscher Schriftsteller, 2008: Machmud Darwisch, palästinensischer Lyriker