7. Juni

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


6. Juni ◀︎ | ► 8. Juni


1979: Der DDR-Schriftstellerverband schließt Stefan Heym, Kurt Bartsch, Adolf Endler, Klaus Schlesinger und fünf weitere Schriftsteller aus.


Geboren am 7. Juni


1854: Max Kretzer, deutscher Schriftsteller, 1890: Fred Endrikat, deutscher Schriftsteller und Kabarettist, 1900: Werner Krauss, deutscher Romanist und Schriftsteller, 1907: Mascha Kaléko (geb. Golda Malka Aufen, * im galizischen Chrzanów, Österreich-Ungarn, heute Polen; † 21. Januar 1975 in Zürich), deutsche Dichterin, 1910: Monika Mann, deutsche Schriftstellerin, 1917 Gwendolyn Brooks (* in Topeka, Kansas; † 3. Dezember 2000 in Chicago, Illinois), US-amerikanische Schriftstellerin, Poet Laureate von Illinois (1968), 1952: Orhan Pamuk, türkischer Schriftsteller, Nobelpreis für Literatur 2006, 1953: Jaromír Nohavica, tschechischer Liedermacher, 1954: Louise Erdrich, US-amerikanische Schriftstellerin


Gestorben am 7. Juni

1843: Friedrich Hölderlin, deutscher Dichter, 1863: Franz Xaver Gruber, österreichischer Komponist (»Stille Nacht, heilige Nacht«), 1879: Siegfried Kapper (Isaac Salomon Kapper, * 21. März 1820 in Prag-Smíchov; † in Pisa), deutsch-tschechischer Schriftsteller, schrieb Tschechisch und Deutsch. Sein Band České listy (1843) war die erste Sammlung von Gedichten in tschechischer Sprache von einem Juden, 1965: Richard Billinger, österreichischer Schriftsteller, 1966: Jean Arp, deutsch-französischer Maler, Bildhauer und Dichter, 1967: Dorothy Parker, US-amerikanische Schriftstellerin, 1970: E.M. Forster, englischer Schriftsteller, 1973: Christine Lavant (eigentlich Christine Habernig, geb. Thonhauser; * 4. Juli 1915 in Großedling bei St. Stefan im Lavanttal; † in Wolfsberg), österreichische Schriftstellerin, 1980: Henry Miller, US-amerikanischer Schriftsteller, 1987: Humberto Costantini, argentinischer Schriftsteller, 2007: Michael Hamburger, deutsch-britischer Lyriker, Essayist und Übersetzer, 2011: Jorge Semprún, spanischer Schriftsteller