6. Januar

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Heilige Drei Könige (Epiphanias, Erscheinung des Herrn). »Ist bis Dreikönig kein Winter, so kommt keiner mehr dahinter. Aber ist Dreikönig sonnig und still, der Winter vor Ostern nicht weichen will.«

2018: New Delhi World Book Fair, Jan 6 to 14, 2018 Delhi, India


Geboren am 6. Januar

1488: Helius Eobanus Hessus, deutscher Humanist, Anhänger Luthers, neulateinischer Dichter (Textkette), 1699: Philipp Friedrich Hiller, deutscher Kirchenlieddichter, 1747: Konstancja Benisławska († 8. November 1806), polnische Dichterin, 1807: Ludwig Erk, deutscher Volksliedforscher und -sammler, 1822: Heinrich Schliemann, Pionier der Feldarchäologie, Trojaausgräber, 1848: Christo Botew, bulgarischer Dichter und Freiheitskämpfer, 1878: Carl Sandburg, US-amerikanischer Dichter, 1883: Khalil Gibran, libanesischer Künstler und Dichter, 1912: Celso Emilio Ferreiro, spanischer Schriftsteller galicischer Sprache, 1915: Alan Watts, englischer Philosoph und Schriftsteller, 1925: Alfonso Grosso, spanischer Schriftsteller, 1928: Astrid Gehlhoff-Claes (* in Leverkusen [Wiesdorf]; † 1. Dezember 2011 in Düsseldorf), deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin, 1931: E.L. Doctorow, US-amerikanischer Schriftsteller, 1937: Paolo Conte, italienischer Liedermacher


Gestorben am 6. Januar

1807: Ahasverus van den Berg, niederländischer reformierter Theologe und Dichter, 1827: Charlotte von Stein, Freundin Goethes, 1852: Louis Braille, Erfinder der Blindenschrift (Brailleschrift), 1905: José María Gabriel y Galán, spanischer Dichter, schrieb auch auf Estremeñu, 1941: Franz Hessel, deutscher Schriftsteller, 1981: A.J. Cronin, schottischer Schriftsteller