22. April

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Ökumenischer Tag der Schöpfung sowie Unesco-Tag der ErdeHöhepunkt des Sternschnuppenstroms der Lyriden, die aus dem Sternbild Lyra/Leier zu kommen scheinen. Lyra steht um 20 Uhr im Nordosten nah über dem Horizont, um Mitternacht hoch im Osten.1998: Präsident Clinton und die First Lady geben im Weißen Haus eine Gala zum National Poetry Month mit Robert Pinsky, Robert Hass und Rita Dove. – 2017 finden in über 400 Städten weltweit Kundgebungen unter dem Titel ‘March for Science’ statt. Ziel ist es, deutlich zu machen, dass wissenschaftliche Erkenntnisse als Grundlage des gesellschaftlichen Diskurses nicht verhandelbar sind.


Geboren am 22. April

1542: Georg Rollenhagen, deutscher Schriftsteller, 1619: Johann Wilhelm von Stubenberg, österreichischer Dichter, 1707: Henry Fielding, englischer Schriftsteller, 1724: Immanuel Kant, deutscher Philosoph, 1752: Georg Joachim Göschen, deutscher Verleger, 1766: Anne Louise Germaine de Staël-Holstein (Madame de Staël), geb. Necker, (* 22. April 1766 in Paris; † 14. Juli 1817 ebenda), französische Schriftstellerin schweizerischer Herkunft, 1813: Jørgen Moe, norwegischer Schriftsteller, 1816: Philip James Bailey, englischer Dichter, 1819: Friedrich von Bodenstedt (* in Peine), deutscher Dichter, 1899: Vladimir Nabokov, russisch-amerikanischer Schriftsteller, 1904: María Zambrano, spanische Philosophin und Essayistin, 1914: Hans Baumann, deutscher Lyriker ("Es zittern die morschen Knochen") und Nazifunktionär, 1929: Wolfgang Hädecke (* 22. April 1929 in Weißenfels), deutscher Schriftsteller, 1929: Guillermo Cabrera Infante, kubanischer Schriftsteller (Tres tristes tigres), 1929: Kazue Shinkawa, japanische Lyrikerin, 1941: Michael Schulte, deutscher Schriftsteller, 1942: Giorgio Agamben, italienischer Philosoph, 1943: Louise Glück, US-amerikanische Lyrikerin

Gestorben am 22. April

1616: Miguel de Cervantes (* vermutlich 29. September 1547 in Alcalá de Henares, getauft am 9. Oktober 1547 in Alcalá de Henares; † 22. April 1616, nach anderen Angaben am 23. April, in Madrid), spanischer Schriftsteller (Lyrikzeitung), 1699: Hans Aßmann Freiherr von Abschatz, deutscher Dichter, 1777: Christiana Büsching, deutsche Lyrikerin (Lyrikzeitung), 1894: Emanuel Züngel, tschechischer Schriftsteller, 1931: Franz Saran, deutscher Germanist, 1986: Mircea Eliade, rumänischer Philosoph und Religionshistoriker, 1988: Tchicaya U Tam’si, kongolesischer Schriftsteller, 1993: Bertus Aafjes (eigentlich Lambertus Jacobus Johannes Aafjes, * 12. Mai 1914 in Amsterdam; † 22. April, nach anderen Angaben 23. April 1993 in Swolgen, Provinz Limburg), niederländischer Schriftsteller, 1995: Jane Kenyon, US-amerikanische Lyrikerin (Lyrikzeitung)