18. April

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche



17. April ◀︎ | ► 19. April


International Day for Monuments and Sites (World Heritage Day)

1487 wird Conrad Celtis von Kaiser Friedrich III. als erster Deutscher zum „poeta laureatus“ gekrönt – 1916: Hugo Ball erwähnt das Wort DADA zum erstenmal im Tagebuch – 1958: Ezra Pound aus der Anstalt für kriminelle Geisteskranke entlassen


Geboren am 18. April

1580: Thomas Middleton, englischer Schriftsteller, 1671: Johann Burchard Freystein, deutscher Kirchenlieddichter, 1839: Henry Kendall, australischer Lyriker, 1874: Ivana Brlić-Mažuranić, kroatische Schriftstellerin, 1878: Engelbert Wittich, deutsch-jenischer Schriftsteller, 1879: Kurt Münzer (* 18. April 1879 in Gleiwitz; † 27. April 1944 in Zürich), deutscher Schriftsteller, emigrierte 1933 in die Schweiz, 1884: Ludwig Meidner, deutscher Künstler und Dichter, 1915: Joy Davidman, amerikanische Schriftstellerin, 1933: Xabier Lizardi (eigentl. José María Aguirre Egaña), baskischer Lyriker (Biotz-begietan; Umezurtz-olerkiak), 1947: Kathy Acker, Black Tarantula, Queen of Punk, 1947: Guy Goffette, belgischer Schriftsteller


Gestorben am 18. April

1552: John Leland, englischer Dichter, 1556: Luigi Alamanni, italienischer Dichter, 1679: Christian Hofmann von Hofmannswaldau, deutscher Dichter, 1802: Erasmus Darwin, englischer Arzt, Wissenschaftler und Dichter, Großvater Charles Darwins,  1905: Juan Valera, spanischer Schriftsteller (Pepita Jiménez), 1913: Pauline Schanz (geb. Pauline Leich; * 10. September 1828 in Leipzig; † 18. April 1913 in Berlin), deutsche Schriftstellerin, 1955: Albert Einstein, deutscher Physiker, 1955: Martin Gumpert, deutscher und amerikanischer Schriftsteller und Arzt, 1974: Marcel Pagnol, französischer Filmemacher und Schriftsteller, 1988: Oktay Rifat, türkischer Schriftsteller, 1991: Gabriel Celaya, spanischer Schriftsteller