12. August

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

11. August ◀︎ | ► 13. August


Sternschnuppenstrom der Perseiden 17. Juli bis 24. August, Höhepunkt um den 12. August. Perseus steht im Nordosten.


1803: William Blake verjagt einen betrunkenen Soldaten aus seinem Garten. Die Anklage wegen Aufruhr und tätlicher Bedrohung wird im Januar 1804 fallengelassen – 1849: Karl Marx und Georg Weerth besuchen Heinrich Heine in seiner Pariser "Matratzengruft" – 1952: Die Nacht des 12. August erlangte traurigen Ruhm als »Nacht der ermordeten Dichter«, in der Josef Stalin mehr als ein Dutzend jüdische Intellektuelle hinrichten ließ, darunter die jiddischen Dichter Perez Markisch, Dowid Bergelson, Dowid Hofstein, Itzik Feffer und Leib Kwitko.

Gedicht zum Tag: „Der Friede in dem Herzen und im Hause, / Die Freiheit in dem Hause und im Herzen, / Das sind die Güter, die der Mensch bedarf — / Die Er nur fürchterlich allein verletzt“ Leopold Schefer (aus: Laienbrevier, 1834 http://www.leopold-schefer.de)



Geboren am 12. August

1774: Robert Southey, englischer Dichter, 1805: Ernst Theodor Echtermeyer, deutscher Schriftsteller und Literaturhistoriker, erster Herausgeber der Anthologie, die seit 1836 in hundertausenden Exemplaren deutsche Lyrik streute, 1832: Peter Soemer, deutscher Theologe und Dichter, Jacinto Benavente, spanischer Dramatiker (Los intereses creados), Nobelpreis für Literatur (1922), 1884: David Bergelson (russisch Давид Рафаилович Бергельсон, jiddisch Dovid Bergelson דוד בערגעלסאָן, eingedeutscht auch David Bergelsohn; (s.u.), 1892: Hans Hartvig Seedorff Pedersen, dänischer Lyriker, 1893: Edwin Bauersachs, erzgebirgischer Mundartdichter, 1899: Alfred Kantorowicz, deutscher Schriftsteller, 1913: Raphael Ernest Grail Armattoe, ghanaischer Arzt und Dichter, 1920: Hans Marquardt, deutscher Verleger, 1935: Karl Mickel (* in Dresden; † 20. Juni 2000 in Berlin), deutscher Schriftsteller, 1952: Hans-Ulrich Treichel, deutscher Schriftsteller


Gestorben am 12. August

1551: Paul Speratus, deutscher Theologe und Liederdichter, 1621: John Barclay, schottischer Dichter, 1827: William Blake, englischer Dichter und Künstler, 1865: Rudolf Mayer, tschechischer Dichter, 1891: James Russell Lowell, US-amerikanischer Lyriker, 1920: Louisa Lawson, australische Schriftstellerin, Herausgeberin, Suffragette und Feministin, 1937: Felix Beran, österreichisch-schweizerischer Techniker und Schriftsteller, 1942: Fred Endrikat, deutscher Schriftsteller und Kabarettist, 1952: David Bergelson  (russisch Давид Рафаилович Бергельсон, jiddisch Dovid Bergelson דוד בערגעלסאָן, eingedeutscht auch David Bergelsohn; * 12. August 1884 in Ochrimowo, Russland, Gouvernement Kiew, heute Sarny, Ukraine; † in Moskau),  sowjetisch-ukrainischer jiddischer Schriftsteller, 1952: Perez Markisch (ukrainisch Перец Давидович Маркіш, russisch: Перец Давидович Маркиш, jiddisch: פּרץ מאַרקיש, auch: Peretz Markisch oder Markish; * 7. Dezember 1895 in Polonnoje, Gouvernement Wolhynien, Russisches Kaiserreich [heute Polonne, Ukraine]; † in Moskau), 1952: David Hofstein, (russisch Давид Наумович Гофштейн; * 25. Juli jul./ 6. August 1889 greg. in Korostischew, Gouvernement Kiew; † in Moskau), sowjetisch-ukrainischer jiddischer Schriftsteller, 1952: Itzik Feffer (auch Fefer, jiddisch איציק פֿעפֿער, russisch Ицик Фефер, Исаак Соломонович Фефер; ukrainisch Іцик Фефер, * 10. September 1900 in Schpola, Gouvernement Kiew; ermordet in Moskau), sowjetisch-ukrainischer jiddischer Schriftsteller, 1952: Leib Kwitko (לייב קוויטקאָ Lejb Kwitko; auch: Lew Moissejewitsch Kwitko oder Leyb Kvitko, ukrainisch Лев (Лейб) Мойсейович Квітко, russisch Лев Моисеевич Квитко bzw. Лейб Квитко; geboren [Datum unsicher] 3. Oktober jul./ 15. Oktober 1890 greg. oder 1893 in »Goloskow« – entweder Gouvernement Podolien, Russisches Kaiserreich, heute Holoskiw, Oblast Chmelnyzkyj, oder Gouvernement Cherson, Russisches Kaiserreich, heute Holoskowo bei Odessa; gestorben in Moskau), sowjetisch-ukrainischer jiddischer Schriftsteller, 1953: Paul Gurk (Pseudonym Franz Grau, * 26. April 1880 in Frankfurt/Oder; † in Berlin), deutscher Schriftsteller und Maler, 1955: Thomas Mann, deutscher Schriftsteller, Nobelpreis für Literatur (1929), 1964: Ian Fleming, britischer Schriftsteller (James Bond), 1966: Artur Alliksaar, estnischer Lyriker, 1992: John Cage, US-amerikanischer Komponist und Musiktheoretiker (Lecture on Nothing)