11. Juni

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche


10. Juni ◀︎ | ► 12. Juni

1184 v.u.Z.: nach Berechnungen des Eratosthenes wurde an diesem Tag Troja eingenommen und niedergebrannt. – 1687: der Romanheld Robinson Crusoe kehrt nach England zurück, .1854: Uraufführung des Liedes »Die Wacht am Rhein« (Wikipedia) von Max Schneckenburger mit der Musik von Carl Wilhelm. – 1919: Rainer Maria Rilke lässt sich in der Schweiz nieder. – 1936: Bei der Eröffnung der Internationalen Surrealismus-Ausstellung in London spricht Paul Éluard über "Die poetische Evidenz" und verteidigt darin die Einheit von Poesie und Revolution.


Geboren am 11. Juni

1540: Barnabe Googe, englischer Dichter († 1594), 1572: Ben Jonson, englischer Dramatiker und Schauspieler, 1588: George Wither, englischer Dichter († 1667), 1668: Georg Serpilius, evangelischer Theologe und Lieddichter, 1775: José María Blanco White, spanischer Dichter, Theologe († 1841), 1877: Renée Vivien (Pauline Mary Tarn), britische Lyrikerin in französischer Sprache, 1899: Yasunari Kawabata (jap. 川端 康成, * in Osaka; † 16. April 1972 in Zushi), japanischer Schriftsteller, Nobelpreis für Literatur (1968), 1900: Leopoldo Marechal, argentinischer Schriftsteller († 1970), 1920: Ladislav Podmele, tschechischer Dichter, 1922: Erving Goffman, kanadischer Soziologe, 1928: Felix Kriwin (Феликс Кривин), russischer Schriftsteller, 1930: Roy Fisher, britischer Dichter und Jazzpianist, 1937: Antoni Cybulski, polnischer Wissenschaftler, Dichter und Publizist, 1941: Jewgeni Charitonow (Евгений Харитонов), sowjetischer Schriftsteller und Filmregisseur, 1946: Richard Pietraß (* in Lichtenstein/Sachsen), deutscher Schriftsteller, 1947: Richard Palmer-James, britischer Dichter und Gitarrist, 1954: Władysław Zawistowski, polnischer Dichter und Kritiker, 1970: Wenja Dirkin (ukr. Олекса́ндр Миха́йлович Литви́нов; Дрантя, Веніамін Д'ркін, Вєня Диркін, russ. Веня Д’ркин), eigtl. Aleksandr Litwinow, russischsprachiger ukrainischer Dichter und Musiker

Gestorben am 11. Juni

1906: Heinrich Hart, deutscher Schriftsteller, 1912: Léon Dierx, französischer Dichter (* 1838), 1936: Robert E. Howard, US-amerikanischer Schriftsteller, 1949: Oton Župančič, slowenischer Schriftsteller, 2005: Anne-Marie Alonzo, kanadische Schriftstellerin, 2009: Paweł Targiel, polnischer Dichter (* 1945), 2011: Ernst-Otto Schlöpke, norddeutscher Heimatschriftsteller