Lassalle, Jean-René

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche


Jean-René Lassalle

Französischer Lyriker und Übersetzer, 1961 im Südwesten Frankreichs geboren. Studium an der Freien Universität Berlin (Amerikanistik, Romanistik, Soziologie), lebt in der Nähe von Freiburg, Französischlehrer.

Zuletzt erschienen:

  • Rapsodes (La Différence, Paris 1998),
  • La Forêt de signes (Rafael de Surtis, Cordes 1999),
  • Triling, Cynthia 3000, 2008; Poèmes, Carrés im Verlag Grèges 2010.
  • Poèmes Carrés. Montpellier: Éd. Grèges, 2012. ISBN 2915684340, 9782915684346. 127 Seiten


Mitarbeit an zahlreichen Lyrikzeitschriften: La Polygraphe, Formules, Le Jardin Ouvrier, DOC(K)S, Grèges. Le Quartanier, Poezibao (Web).

Multimediale Arbeit mit der Künstlerin Isabelle Chemin und dem Musiker Guido Hübner für die Gruppe Das Synthetische Mischgewebe (Webseite, CD-Hefte, CD-Rom)

Herausgabe einer zweisprachigen Anthologie aktueller deutschsprachiger Lyrik Poésie de langue allemande aujourd’hui (Sapriphage, Nanterre 2000);

Übertragungen:


  • Friederike Mayröcker: Métaux voisins, (Atelier de l’Agneau, Bordeaux/Liège, 2003).
  • Paul Wühr : Matière à l’autre bout l’esprit (Grèges, Montpellier, 2006).

Weitere Übertragungen für französische Zeitschriften und die Website Lyrikline.org von Franz Josef Czernin, Peter Waterhouse, Thomas Kling, Barbara Köhler, Oswald Egger.


  • Quadratförmiges Format haben die Sätze von Jean-René Lassalle, die Mai 2012 als “Poèmes, carrés” in den Éditions Grèges in Montpellier erschienen sind. Ihren doppelten (deutschen) Boden verdanken sie Franz Josef Czernin und dem deutsch-französischen Autorenbegegnungs- und Nachdichtungsprojekt NORD-SÜD-PASSAGE. Mütze #3 bringt 10 der Quadratgedichte von Jean-René Lassalle im französischen Original und der deutschen Übersetzung von Franz Josef Czernin. / Urs Engeler, Mützen 11.2. 2013