30. August

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche


29. August ◀︎ | ► 31. August


Geboren am 30. August

1797: Mary Shelley, englische Schriftstellerin (Frankenstein), 1811: Théophile Gautier, französischer Schriftsteller, 1844: Gustav Kastropp, deutscher Schriftsteller, 1878: Guerau de Liost (eigtl. Jaume Bofill i Mates), katalanischer Dichter, einer der Hauptvertreter des Noucentisme, der den Modernisme ablöste, 1883: Theo van Doesburg, niederländischer Maler, Schriftsteller und Kunsttheoretiker, Dada-Pionier, 1887: Adam Kuckhoff, deutscher Schriftsteller, 1894: Charles Reznikoff, US-amerikanischer Dichter, 1901: Wilhelm Szabo, österreichischer Schriftsteller und Übersetzer, 1903: Manuel Felipe Rugeles, venezolanischer Lyriker, 1910: Màrius Torres († 1942), frühverstorbener katalanischer Dichter, ab den 60ern stark rezipiert, zählt heute zu den versteckten Klassikern, 1919: Jiří Orten, tschechischer Dichter, 1929: François Cheng, chinesisch-französischer Schriftsteller


Gestorben am 30. August

1549: Arakida Moritake, japanischer Shintō-Priester und Lyriker, 1620: Baltasar Elisio de Medinilla, spanischer Schriftsteller, 1907: Ilia Tschawtschawadse, georgischer Schriftsteller, 1935: Henri Barbusse, französischer Schriftsteller, 1972: Joseph Maria Lutz (* 5. Mai 1893 in Pfaffenhofen an der Ilm; † in München), deutscher Schriftsteller, 1980: Bernardo Santareno (eigtl. António Martinho do Rosário), portugiesischer Schriftsteller, 2006: Nagib Mahfus, ägyptischer Schriftsteller, Nobelpreis für Literatur (1988), 2013: Seamus Heaney, irischer Schriftsteller, Nobelpreis für Literatur (1995), 2015: Oliver Sacks, britischer Neurologe und Schriftsteller, 2016: Nabile Farès, algerischer (kabylischer) Schriftsteller, 2017: Marjorie Boulton, britische Autorin, Esperantolyrikerin, 2018: Julio Maruri, spanischer Dichter und Künstler