3. Januar

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


»Bringt Genoveva uns Sturm und Wind, so ist uns Waltraud [9. April] oft gelind.«1521: Papst Leo X. exkommuniziert Martin Luther.


Geboren am 3. Januar

106 v. Chr.: Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt, Redner und Schriftsteller, 1604: Jacob Balde, deutscher Jesuit und lateinischer Dichter, 1698: Pietro Metastasio, italienischer Dichter, Hofdichter am Wiener Kaiserhof, 1737: Heinrich Wilhelm von Gerstenberg, deutscher Schriftsteller, 1827: Michel Rodange, luxemburgischer Schriftsteller, 1848: Elly Gregor (E. Anna Schönberger, * in Halle a. d. S.), 1867: Elsa Asenijeff, österreichische Schriftstellerin, 1892: J. R. R. Tolkien, englischer Schriftsteller, geboren im Oranje-Freistaat (heut. Südafrika), 1935: Renate Rasp, deutsche Schriftstellerin, 1951: Hannelore Becker (* in Leipzig; † 12. Februar 1976 Berlin), deutsche Schriftstellerin, 1964: Sven Kivisildnik, estnischer Schriftsteller


Gestorben am 3. Januar

1654: Matsunaga Teitoku, japanischer Dichter, 1875: Pierre Larousse, französischer Schriftsteller, Lexikograf, 1912: Felix Dahn, deutscher Schriftsteller und Historiker (Ein Kampf um Rom), 1922: Friedrich Wilhelm Voigt, Hauptmann von Köpenick, 1923: Jaroslav Hašek, tschechischer Schriftsteller, 1924: Jiří Wolker (* 29. März 1900 in Prostějov; † ebenda), tschechischer Dichter, 1937: Richard Weiner, tschechischer Schriftsteller, 1947: Ernst Hardt, deutscher Schriftsteller, 1975: Robert Neumann, österreichischer Schriftsteller und Parodist, 1988: Rose Ausländer, deutsche Lyrikerin aus Czernowitz (heute Ukraine), schrieb deutsch und englisch, 2003: José María Gironella, spanischer Schriftsteller, 2008: Henri Chopin, französischer Schriftsteller und Musiker, Vertreter der Lautpoesie, 2011: Eva Strittmatter (geborene Braun, * 8. Februar 1930 in Neuruppin; † in Berlin), deutsche Schriftstellerin  (L&Poe), 2018: Keorapetse Kgositsile, südafrikanischer Bürgerrechtler und Dichter (Englisch), 2019: Pinaki Thakur, indischer Dichter (Bengali)