26. Mai

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


25. Mai ◀︎ | ► 27. Mai


2019: Zum Höhepunkt und Finale des Lyrikertreffens vergibt die Stadt Münster im barocken Erbdrostenhof ihren Preis für Internationale Poesie an den russisch-amerikanischen Autor Eugene Ostashevsky und seine beiden deutschen Übersetzerinnen Monika Rinck und Uljana Wolf für den Gedichtband Der Pirat, der von Pi den Wert nicht kennt.


Geboren am 26. Mai

1661: Ludwig Andreas Gotter, deutscher Kirchenlieddichter, 1689: Mary Wortley Montagu, englische Schriftstellerin, 1700: Nikolaus Graf von Zinzendorf, deutscher lutherisch-pietistischer Theologe und Dichter, Gründer der Herrnhuter Brüdergemeine, 1799: August Kopisch, deutscher Maler und Schriftsteller (Die Heinzelmännchen zu Köln), 1806: Vinzenz Jakob von Zuccalmaglio, deutscher Schriftsteller, 1822: Edmond de Goncourt, französischer Schriftsteller und Akademie-Gründer, 1830: Alfred Teniers (eigentlich Sigmund Herzl, * Wien), österreichischer Lyriker, 1875: Helene Voigt-Diederichs, deutsche Schriftstellerin, 1900: Vítězslav Nezval, tschechischer Dichter, Schriftsteller, 1963: Simon Armitage, englischer Schriftsteller

Gestorben am 26. Mai

735: Beda Venerabilis, englischer Benediktinermönch, Theologe, Hymnendichter und Geschichtsschreiber, 1648: Vincent Voiture, französischer Schriftsteller, 1746: Thomas Southerne, irischer Dramatiker, 1845: Jónas Hallgrímsson, isländischer Poet und Naturwissenschaftler, 1954: Franz Pfemfert, deutscher Publizist und Herausgeber (Die Aktion), 1976: Martin Heidegger, deutscher Philosoph