1. August

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche



31. Juli ◀︎ | ► 2. August


1291: Nach Schweizer Tradition Tag des Rütlischwurs durch Abgesandte aus den drei Urkantonen Uri, Schwyz und Unterwalden. – 1740: Uraufführung des patriotischen Liedes »Rule Britannia«, inoffizielle Hymne der Briten: »Die Nationen, die nicht so gesegnet sind wie du, werden mit der Zeit Tyrannen anheimfallen; während du blühen sollst groß und frei, zu ihrer aller Schrecken und Neid. Herrsche, Britannia! Britannia beherrsche die Wellen«. – 1914: Beginn des Ersten Weltkriegs, – 1944: Letzter Tagebucheintrag von Anne Frank. – 1944: Beginn des Warschauer Aufstands. –  1998: Rechtschreibreform. Ab nun schreibt man statt aufwendig aufwändig (die Wände hoch) und statt selbständig selbstständig. Am gleichen Datum acht Jahre später wird die Reform noch einmal reformiert.


Gedicht zum Tag: "Und was er selbst gethan hat, weiß er selbst, / Ihm sonnenklar und immergleich vor Augen; / Denn immer, immer thut er nur dasselbe: / Sich selbst! — :" Leopold Schefer (aus: Laienbrevier, 1834)

Geboren am 1. August

1501: Johann Glandorp, deutscher Humanist und Dichter, 1579: Luis Vélez de Guevara, spanischer Schriftsteller (El diablo cojuelo), 1766: Hanzo Njepila (deutsch Hans oder Hanso Nepila; * in Rohne; † 20. Juni 1856 ebenda), sorbischer Volksschriftsteller, der erste nichtgeistliche Schriftsteller, der seine Handschriften auf Sorbisch verfasste, 1779: Francis Scott Key, US-amerikanischer Anwalt und Dichter (»Star-Spangled Banner«), 1800: Ernst Ortlepp, deutscher Dichter, 1819: Herman Melville, US-amerikanischer Schriftsteller (Lyrikzeitung | Planet Lyrik), 1835: Jacob Audorf, deutscher Dichter und Politiker, 1857: Ida C. Craddock (* in Philadelphia, Pennsylvania; † 16. Oktober 1902 in New York City), amerikanische Feministin und Autorin, 1881: Aizu Yaichi, japanischer Literaturwissenschaftler und Lyriker, 1893: Anton Wurzer, Oberpfälzer Heimatdichter, 1914: Grigol Abaschidse, georgisch-sowjetischer Dichter, 1918: Mario López, spanischer Lyriker (Cántico-Gruppe), 1925: Ernst Jandl (* in Wien; † 9. Juni 2000 ebenda), österreichischer Schriftsteller (Lyrikzeitung | Planet Lyrik), 1930: Pierre Bourdieu, französischer Soziologe, 1933: Ko Un, koreanischer Schriftsteller (Lyrikzeitung | Planet Lyrik)


Gestorben am 1. August

1745: Gottlob Adolph, deutscher Kirchenlieddichter, 1879: August Geib, deutscher Lyriker, Buchhändler und Politiker, 1898: László Arany, ungarischer Dichter, 1911: Konrad Duden, deutscher Gymnasiallehrer, Herausgeber des Duden, 1913: Lesja Ukrajinka, ukrainische Dichterin, 1924: Frieda Amerlan, deutsche Schriftstellerin, 1926: Jan Kasprowicz, polnischer Schriftsteller, 1963: Theodore Roethke, US-amerikanischer Lyriker, 1969: Miguel Labordeta, spanischer Lyriker, 1986: Robert Wolfgang Schnell, deutscher Schriftsteller, 1990: Norbert Elias, deutsch-britischer Soziologe, Philosoph und Dichter, 1992: Margarita Aliger, russische Lyrikerin, 2018: Mario Cravo Júnior, brasilianischer Maler, Bildhauer, Designer und Dichter