Über Gattungen

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche


Alexander Puschkin

Un sonnet sans défaut vaut seul un long poème. [Ein makelloses Sonett wiegt ein langes Gedicht auf.] Ein gutes Epigramm ist besser als eine schlechte Tragödie ...

Was bedeutet das? Kann man denn sagen, daß ein gutes Frühstück besser sei als schlechtes Wetter?

Aus: ALEXANDER SERGEJEWITSCH PUSCHKIN, Dramen. Märchen. Die Reise nach Arsrum. Aufsätze. Herausgegeben von W.Neustadt. SWA-VERLAG /BERLIN, o.J. (um 1947) S. 469


Roda Roda


Poetik

Ein Mann allein…………………...……….Lyrik
Zwei Männer…………..…….…...………..Ballade
Ein Mann und eine Frau……..…..Novelle
Zwei Frauen und ein Mann..…….Roman
Zwei Männer und eine Frau.…..Drama
Zwei Männer und zwei Frauen….Lustspiel


von Alexander Roda Roda (1872-1945)


Der Dichter Georg Maurer fügte hinzu: “Wir wollen nicht unfortschrittlich sein und setzen von uns aus noch hinzu: ´Eine Frau allein… Lyrik'...”.


[Georg Maurer: Was vermag Lyrik? In: Ders., Werke in zwei Bänden. Bd. 2. Halle-Leipzig: Mitteldeutscher Verlag 1987, S. 261)


Paul Celan

Dem Gedicht heute ist kein Gattungsbegriff übergeordnet; es hat „etwas“ von der Ode, von der Elegie, etwas Jambisches oder Chorisches, es ist mitunter balladesk oder romanzenhaft; es ist niemals nur Ode, nur Elegie, nur Ballade, nur Romanze. Damit will ich nicht andeuten, daß ich es für hybrid halte; ich meine vielmehr, daß im Gedicht heute eine radikalere Individuation zum Ausdruck kommt als bisher.


Paul Celan: Der Meridian. Endfassung - Entwürfe - Materialien (Tübinger Ausgabe). Frankfurt/ Main: Suhrkamp 1999, S. 118.