Tucholsky, Kurt

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche



Kurt Tucholsky

Geb. 9. Januar 1890 in Berlin; gest. 21. Dezember 1935 in Göteborg; deutscher Publizist und Schriftsteller. Er schrieb auch unter den Pseudonymen Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger und Ignaz Wrobel. Mitherausgeber der Wochenzeitschrift "Die Weltbühne", Satiriker, Kabarettautor, Liedtexter, Romanautor, Lyriker und Kritiker.


Buchausgaben

  • Fromme Gesänge. u. d. Pseud. Theobald Tiger. Charlottenburg: Felix Lehmann Verlag, 1919.
  • Sammelband: Kurt Tucholsky: Träumereien an preußischen Kaminen. u. d. Pseud. Peter Panter. Charlottenburg: Felix Lehmann Verlag, 1920.
  • Deutschland, Deutschland über alles: Ein Bilderbuch von Kurt Tucholsky und vielen Fotografen. Montiert von John Heartfield. Neuer Deutscher Verlag, Berlin 1929.
  • Das Lächeln der Mona Lisa. Rowohlt Verlag, Berlin 1929.
  • Gruß nach vorn. Eine Auswahl. Hrsg. von Erich Kästner. Rowohlt Verlag, Stuttgart 1946.
  • Kurt Tucholsky hasst – liebt: In Prosastücken, Gedichten und Briefen. Hrsg. von Mary Gerold- Tucholsky. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1957.
  • Zwischen Gestern und Morgen : eine Auswahl aus seinen Schriften und Gedichten. Hrsg. von Mary Gerold-Tucholsky. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1958.
  • Unter anderem in den Pyrenäen: Ausgewählte Werke. 3. Aufl. Berlin: Volk und Welt, 1963.
  • Panter, Tiger & Co. Eine neue Auswahl aus seinen Schriften und Gedichten. Hrsg. von Mary Gerold-Tucholsky. Rowohlt Verlag, Hamburg 1965.
  • Drei Minuten Gehör. Prosa, Gedichte, Briefe. Hrsg. von Hans Marquardt. Leipzig 1968.
  • Briefe an eine Katholikin. 1929–1931. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1969
  • Politische Briefe. Hrsg. von Fritz J. Raddatz. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1969.
  • Politische Texte. Hrsg. von Fritz J. Raddatz. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1971.
  • Mit 5 PS durch die Literatur. Essays und Rezensionen. Hrsg. von Gerhard Seidel. Berlin 1973.
  • Briefe aus dem Schweigen. 1932–1935. Briefe an Nuuna. Hrsg. von Mary Gerold-Tucholsky und Gustav Huonker. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1977
  • Wo kommen die Löcher im Käse her? Glossen und Grotesken. Zeichnungen von Werner Klemke. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1981.
  • Unser ungelebtes Leben. Briefe an Mary. Hrsg. von Fritz J. Raddatz. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1982.
  • Das Kurt Tucholsky Chanson Buch. Hrsg. von Mary Gerold-Tucholsky und Hans Georg Heepe. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1983.
  • Die zufällige Republik. Schriften zur Politik. Frankfurt am Main: Büchergilde Gutenberg 1985.
  • Tucholsky, Kurt; Hasenclever, Martin: Christoph Columbus oder Die Entdeckung Amerikas. Komödie in sechs Bildern und einem Vorspiel. Erstausgabe, Berlin: Das Arsenal 1985.
  • Wenn die Igel in der Abendstunde. Gedichte, Lieder und Chansons. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1985.
  • Die Q-Tagebücher 1934-1935. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1985.
  • Der Zeitsparer. Grotesken. u. d. Pseud. Ignatz Wrobel. Hamburg: Galgenberg 1986.
  • Tucholsky Lesebuch: Wir Negativen. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1988.
  • Sprache ist eine Waffe. Sprachglossen. Originalausgabe, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1989.
  • Republik wider Willen. Gesammelte Werke. Ergänzungsband 2. Hrsg. von Fritz J. Raddatz, Rowohlt Verlag, Reinbek, 1989.
  • Ich kann nicht schreiben, ohne zu lügen. Briefe 1913-1935. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1989.
  • Germany? Germany! The Kurt Tucholsky reader. Manchester: Caracanet 1990.
  • Deutsches Tempo. Texte 1911-1932. Hrsg. von Mary Gerold-Tucholsky und J. Raddatz. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1990.
  • Sammelband: Liebe Winternuuna, liebes Hasenfritzli. ein Zürcher Briefwechsel. Hrsg. Gustav Huonker, Zürich: Offizin Zürich 1990.
  • Sudelbuch. Erstveröffentlichung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1993.
  • Tucholsky, Kurt: ein Lebensbild. Erlebnis und Schreiben waren ja - wie immer – zweierlei. neu ausgestattete Ausgabe, Weinheim: Beltz, Quadriga 1994.
  • Schnipsel. vollst. überarb. und erw. Neuausgabe, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1995.
  • Jelänger - jelieber. Von der Liebe, den Frauen und anderen Entzückungen. Hrsg. von Peter Böthig, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1995.
  • Sammelband: Kurt Tucholsky und das Judentum. Hrsg. von der Kurt Tucholsky Gesellschaft vom 19.-22.10.1995 in Berlin, herausg. von Michael Hepp; Oldenburg: BIS 1996.
  • Gesamtausgabe: Texte und Briefe Marginalien. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1996.
  • Gesamtausgabe: Texte und Briefe 22 Bände 1907-1936. Hrsg. von Antje Bonitz [u.a.]. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1996 ff
  • Tucholsky lesen: Lesewege- Lesezeichen zum literarischen Werk. 2. aktual. Auflage, Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren 1997.
  • Sammelband: Kurt Tucholsky und die Justiz. Hrsg. von der Kurt Tucholsky Gesellschaft vom 23.- 26.10.1997 in Berlin. Hrsg. Michael Hepp; Oldenburg: BIS 1998.
  • Werke – Briefe – Materialien. Berlin: Directmedia Publ. 1999, 1. CD-ROM
  • Schloß Gripsholm. Eine Sommergeschichte. Neuausgabe, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 2000.
  • Gesammelte Werke. Hrsg. Mary Gerold-Tucholsky und Fritz J. Raddatz. Frankfurt am Main: Zweitausendeins 2005.
Bd. 1 1907-1924. 
Bd. 2 1925-1928.
Bd. 3 1929-1932. 
Ausgewählte Briefe 1913-1935. 
  • Gedichte, Lieder, Couplets. Stuttgart: Reclam 2006.
  • Rheinsberg. Frankfurt am Main: Insel Verlag 2006.
  • Tucholsky in Berlin. gesammelte Feuilletons 1912-1930, Berlin: Berlin-Story-Verlag 2007.
  • Das ganze halt! Frankfurt am Main: Fischer-Taschenbuch-Verlag 2007.
  • Bibliothek verbrannter Bücher. Eine Auswahl der von den Nationalsozialisten verfemten und verbotenen Literatur. Lerne lachen ohne zu weinen. Hildesheim: Olms 2008.
  • Gedichte. Hrsg. von Mary Gerold-Tucholsky. Frankfurt am Main: Fischer-Taschenbuch-Verlag 2010.
  • Unterwegs mit Kurt Tucholsky. Originalausgabe. Frankfurt am Main: Fischer-Taschenbuch-Verlag 2010.
  • Die verkehrte Welt. In Knüttelversen dargestellt. u. d. Pseud. Kaspar Hauser. Leipzig: Connewitzer Verlagsbuchhandlung, 2010.
  • Kurt Tucholsky für Boshafte. Originalausgabe, Berlin: Insel-Verlag 2011.


Erstellt von Mariya Karmazyna im Basismodul Textanalyse, Institut für Deutsche Philologie der Universität Greifswald.