Philologie (Fr. Schlegel)

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche



[86] jl [Philologie] ließe sich übersetzen Bildungsliebe oder auch

Kenntnißliebe . - Nicht alle Bildung sondern nur alles was geistige Bildung betrifft! nicht alle Kentnisse so Physik Mathem. [Mathematik] , bedingte mehr als Kenntnisse Urtheilsinteresse selbst Geschmack.

[120] Die recht kritischen jl [Philologen] lesen sehr js [philosophisch] ohne es zu wissen. Streben nach einem absoluten Verstehen. -

[121] Macht die Dedukrion der jl [Philiologie] als logischen Affekts und nothwendigsubjektiver Bedingung zur Erfüllung des logischen Imperativs nicht am besten den Anfang?

[122] Etwas rein jl [Philologisches] , was nicht zugleich js [philosophisch] wäre kann ich nicht schreiben. Also bin ich mehr js [Philosoph] . Denn ich könnte wohl etwas rein logisches schreiben. Ich muß versuchen | S. 29 ob ich nicht etwas rein jl [Philologisches] schreiben kann.

[123] Meine Uebersetzungen sind doch rein jl [philologisch] . Auch nicht einmahl. Sie gehören doch zur mater. [materialen] Alt. [Alterthumslehre] ihrem Zweck und Prinzipien nach. Die Diaskeue vielleicht rein jl [philologisch] zu machen.

[124] Ich bin nun gar nicht mehr klassisch gestimmt. Das Klassische ist mir nicht mehr be- js - jl = 0 . - [1]

[125] Selbst Grundlagen in sofern sie entwickelt werden, schon philo-logisch.

[126] Grundlage der gesammten Bildungslehre. - Anfangsgr. [Anfangsgründe] der allgemeinen. - Dann archäol. [archäologische] klass. [klassische] progr. [progressive] - die [klassische] ausführl [ausführlich] .

[127] Wenn es irgend möglich, so muß ich etwas rein jl [Philologisches] , klassisch [klassisches] ohne alle js [Philosophie] zu bilden versuchen.



Anmerkung

[1] js -jl= 0: Philosophie minus Philologie ist gleich Null.


Quelle


Friedrich Schlegel: Literary Notebooks (1999/2000) Zur Philologie. II. Aus:

Zur Philologie [2] Elektronische Edition Friedrich Schlegel Erstellt von Volker Deubel unter Mitwirkung von Gerhard Rolletschek. DynaWeb-Server am Elektronischen Textlabor der Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaft Universität München

Textgrundlage: Originalnotizheft (Stadtbibliothek Trier) sowie Kritische Friedrich - Schlegel - Ausgabe. Hg. Ernst Behler unter Mitwirkung von Jean-Jacques Anstett und Hans Eichner. Band 16. (Verlag Ferdinand Schöningh: Paderborn, München, Wien, 1981).

Electronic edition of a literary notebook by Friedrich Schlegel which connects the text (of the critical edition) with page-images of the original document Elements of the TEI Lite DTD extended by a subset of the Mathematics DTD from ISO / IEC TR 957311:1992E