Notiz für Hans Bender

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche


Notiz für Hans Benders Anthologie "Widerspiel – Deutsche Lyrik seit 1945"

„Zu schreiben habe ich begonnen am Ilmensee 1941, über russische Landschaft, aber als Fremder, als Deutscher. Daraus ist ein Thema geworden, ungefähr: die Deutschen und der europäische Osten. Weil ich um die Memel herum aufgewachsen bin, wo Polen, Litauer, Russen, Deutsche miteinander lebten, unter ihnen allen die Judenheit. Eine lange Geschichte aus Unglück und Verschuldung, seit den Tagen des deutschen Ordens, die meinem Volk zu Buch steht. Wohl nicht zu tilgen und zu sühnen, aber eine Hoffnung wert und einen redlichen Versuch in deutschen Gedichten. Zu Hilfe habe ich einen Zuchtmeister: Klopstock.“ (1961).


In: Johannes Bobrowski: Gesammelte Werke in sechs Bänden. Vierter Band. Die Erzählungen. Vermischte Prosa und Selbstzeugnisse. Berlin: Union Verlag 1987, S. 335.


Zuerst in: Widerspiel. Deutsche Lyrik seit 1945. Herausgeber Hans Bender. Verlag C. Hanser, 1962, S. 160.