Kulka, Georg

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Georg Kulka

Österreichischer Schriftsteller, geb. 5. Juni 1897 (Georg Christoph Kulka) in Weidling/Niederösterreich; gest. 29. April 1929 in Wien



Buchveröffentlichungen

  • Der Stiefbruder. Wien, Prag, Leipzig: Strache, 1920
  • Hrsg. (mit W. Heller): Paul Heller (1895–1915), Gedichte aus d. Nachlaß, 1920.
  • Requiem. Potsdam: Kiepenheuer, 1921
  • Der Unsterblichkeitsgedanke bei Jean Paul bis zum Jahre 1797, mit besonderer Berücksichtigung des Kampanerthales. Ein Beitrag zur Philosophiegeschichte des 18. Jhs. Diss. Wien: 1921
  • Aufzeichnungen und Lyrik. Stuttgart: Edition Rot 1963
  • Der Stiefbruder. Nendeln/Lichtenstein: Kraus Reprint 1973
  • Aufzeichnungen und Lyrik. In: Kasack, Hermann / Kreuzer, Helmut (Hrsg.): Vergessene Autoren in der Moderne. Siegen: Univ. – Gesamthochschule, 1985.
  • Werke. München: Ed. Text und Kritik 1987
  • Sichtbarkeit. Aufzeichnende Prosa. Prosagedichtezyklus. hochroth Verlag, Berlin 2011


Veröffentlichungen in Zeitschriften

  • Der Götze des Lachens. In: Die Gefährten 3, H. 7. (1920). S. 3-5.
  • Kulka, Georg / Przygode, Wolf: Der Zustand Karl Kraus. In: Beilage zur Dichtung 2. Folge, 1. Buch. (1920). S. 15-21.


Sekundärliteratur

  • Karl Kraus, Ein neuer Mann, in: Die Fackel 22, 1920, Nr. 546/50
  • ders., Der Gott d. Lachens u. Die Gefährten, ebd., Nr. 552/53
  • Helmut Kreuzer u. Reinhard Döhl: G. K. u. Jean Paul, Ein Hinweis auf expressionist. Centonen, in: DVjS 40, 1966, S. 567-76
  • Th. Sapper: Alle Glocken der Erde. Expressionist. Dichtung aus d. Donauraum. Wien: Europaverlags-AG, 1974 1974, S. 97-104
  • Gerhard Sauder: Die Anfänge d. „neuen“ Günter Eich (mit Blick auf Kulka), in: Geist u. Zeichen, Festschr. f. Arthur Henkel, 1977, S. 333-50
  • Gerhard Sauder: Kulka, Georg. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 13, Duncker & Humblot, Berlin 1982, ISBN 3-428-00194-X, S. 276 (Digitalisat)
  • Kulka Georg. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 4, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1969, S. 342