Interpretation (Susan Sontag)

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche


"Die Interpretation ist eine radikale Taktik der Konservierung eines alten Textes, der für zu kostbar gehalten wird, als daß er einfach abgelehnt werden könnte und der deshalb neu aufpoliert wird." S. 8


"In einer Kultur, deren bereits klassisches Dilemma die Hypertrophie des Intellekts auf Kosten der Energie und der sensuellen Begabung ist, ist Interpretation die Rache des Intellekts an der Kunst." – "Mehr noch. Sie ist die Rache des Intellekts an der Welt. Interpretieren heißt die Welt arm und leer machen - um eine Schattenwelt der ´Bedeutungen´ zu errichten." S. 9


"Wirkliche Kunst hat die Eigenschaft, uns nervös zu machen. Indem man das Kunstwerk auf seinen Inhalt reduziert und diesen dann interpretiert, zähmt man es." S. 10


"...interpretation is the revenge of the intellect upon art (and the world)." "Scared by true art, interpretation is our means of taming the work of art."


Quelle: Susan Sontag: Gegen Interpretation (Against Interpretation), in: GEIST ALS LEIDENSCHAFT. Ausgewählte Essays zur modernen Kunst und Kultur (Gustav Kiepenheuer Bücherei - Band 91), 1989


"Against Interpretation" erschien 1966 - dt. in dem Band "Kunst und Antikunst" (Hanser) 1980 und Gustav Kiepenheuer (DDR) 1989.

Neuere Ausgabe in: Moderne Interpretationstheorien: ein Reader. Hrsg. Tom Kindt, Tilmann Köppe Verlag UTB, 2008. 282 Seiten


Ihr Schlußsatz "Anstelle einer Hermeneutik der Kunst brauchen wir eine Erotik der Kunst." wird oft zitiert und mißverstanden. Im Kern ist ihr Ansatz formalistisch-struktural und präferiert Poetik statt Hermeneutik.