Grade der Begeisterung (Hölderlin)

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche


Friedrich Hölderlin


[Sieben dichterische Maximen]

I

Es giebt Grade der Begeisterung. Von der Lustigkeit an, die wohl der unterste ist, bis zur Begeisterung des Feldherrn der mitten in der Schlacht unter Besonnenheit den Genius mächtig erhält, giebt es eine unendliche Stufenleiter. Auf dieser auf- und abzusteigen ist Beruf und Wonne des Dichters.



Quelle

  • FHA, Bd. 14, Entwürfe zur Poetik. Frankfurt/ Main: Roter Stern 1979. – Bd. 20, Korrespondenz und Werke, Chronologisch-intergrale Edition, Frankfurt / Basel: Stroemfeld, Roter Stern, 2008, S. 131. KTA 14: Entwürfe zur Poetik, Luchterhand 1984, S. 46.