Gedicht, Poesie (Diogenes Laertios)

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche



Diogenes Laertios über die Sprache

Ein Gedicht ist, wie Poseidonios in seiner Einführung über den Stil sagt, eine metrische oder rhythmische Darstellung, die mehr gestaltet ist als der Prosastil. Ein Beispiel für die Rhythmisierung ist etwa: »Du mächtigste Erde und Äther des Zeus.« Poesie hingegen ist ein ausdrucksstarkes Gedicht, das göttliche und menschliche Angelegenheiten nachahmt. Eine Definition ist, wie Antipater im ersten Buch "Von den Definitionen" erklärt, eine Aussage, welche durch eine Analyse etwas erschöpfend ausdrückt, oder, wie Chrysipp in seiner Schrift "Über die Definitionen" erklärt, eine Wiedergabe des Charakteristischen.

Aus: Diogenes Laertios: Leben und Meinungen berühmter Philosophen 7, 55-62

Zitiert nach Die Philosophie der Stoa. Ausgewählte Texte. Übers. u. hrsg. v. Wolfgang Weinkauf. Stuttgart: Reclam, 2017, S. 87