Chinesische Lyrikanthologien

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche




Anthologien chinesischer Lyrik in deutscher Übersetzung

Chronologisch

  • Seubert, Adolf: Chinesische Gedichte. (Reclams Universal-Bibliothek 738). Leipzig: ‪Ph. Reclam Jun.‬, 1886
  • Forke, Alfred: Blüthen chinesischer Dichtung, mit 21 reproducirten chinesischen Original-pinselzeichnungen aus der Zeit der Han- und Sechs-dynastie, II. Jahrhundert vor Christus bis zum VI. Jahrhundert nach Christus; aus dem chinesischen metrisch übers. von A. Forke. Magdeburg: Commissionsverlag Faber'sche Buchdr., 1899
  • Bethge, Hans: Die chinesische Flöte. Nachdichtungen chinesischer Lyrik. Leipzig: Insel 1920 17.-26. Tsd. – Wiesbaden: Insel-Verlag 1956 (= Insel-Bücherei, 465). (Kelkheim: Yin Yang Media Verlag, 2002)
  • Chinesisch-deutsche Jahres- und Tageszeiten. Lieder und Gesänge. Ins Deutsche übertragen von RichardWilhelm. Jena: Eugen Diederichs, 1922
  • Hans Bethge: Pfirsichblüten aus China. Nachdichtungen chinesischer Lyrik. Berlin: Rowohlt, 1923. 5.-8. Tsd.
  • Lieder der Ferne und Weisheit. Chinesische Lyrik aus dreihundert Gedichten der Tang-Dynastie. Übertragen aus dem Chinesischen von Hotsang Siau-Mun-Tsin. Nachgedichtet ... von Th. Schulz-Walbaum. Bremen: Angelsachsen, 1923
  • Hundhausen, Vincenz: Chinesische Dichter des dritten bis elften Jahrhunderts. In dt. Nachdichtung von Vincenz Hundhausen. Eisenach: Erich Röth-Verlag, 1926
  • Hans Böhm: Lieder aus China. Nachdichtungen chinesischer Lyrik. Mit 17 Zeichnungen von Rudolf Grossmann. München: Callwey, o.J. (1929)
  • Klabund (d.i. Alfred Henschke): Chinesische Gedichte. Nachdichtungen von Klabund. Gesamt-Ausgabe. Wien: Phaidon-Verlag, o.J. (1933).
  • ‪Schmidkunz, Walter: Der Garten des Pe-Kong‬. Münchner Lesebogen Nr. 74
. ‪Münchner Buchverl., 1942‬
  • Geilinger, Max/Hadl, Richard: Chinesische Gedichte in Vierzeilern aus der T’ang-Zeit. Zürich: Rascher 1944
  • Waley, Arthur: Chinesische Lyrik aus zwei Jahrtausenden, Hamburg: Marion von Schröder Verlag 1951 (auch bei Goldmann, ungekürzte Taschenbuchausgabe) (OT: Chinese Poems)
  • F.C. Weiskopf: Gesang der gelben Erde. Nachdichtungen aus dem Chinesischen. Berlin: Dietz, 1951
  • Herbstlich helles Leuchten überm See. Chinesische Gedichte aus der Tang-Zeit. Übertragen von Günther Debon. München: Piper, 1953. – 34.-44. Tsd., 1958
  • F.C. Weiskopf: China singt. Nachdichtungen aus dem Chinesischen. Leipzig: Reclam, 1954 (Gekürzte Ausg. von 1951)
  • Schneider, Georg: Staub von einer Bambusflöte. Dem Chines. nachgedichtet. München 1955
  • Lyrik des Ostens: China. Nachwort Wilhelm Gundert. München: Hanser, 1958. Ü: Debon, Eich u.v.a.
  • Bethge, Hans: Die chinesische Flöte. Nachdichtungen chinesischer Lyrik. Wiesbaden: Insel-Verlag 1956 (= Insel-Bücherei, 465).
  • Debon, Günther: Ein weisses Kleid – ein grau Gebände. Chinesische Lieder aus dem 12.-7. Jahrhundert vor Christus. München: Piper 1957.
  • Klabund: Chinesische Gedichte. Nachdichtungen. Stuttgart: Europäischer Buchklub 1958
  • Lyrik des Ostens: China. München: dtv 1962
  • Donath, Andreas: Chinesische Gedichte aus 3 Jahrtausenden. Frankfurt am Main: Fischer 1965.
  • Der Bambus wiegt sich im Winde. Lyrik chinesischer Dichter. Pinselzeichnungen von Li Ai Vee. Übersetzungen von Maria Korff und Richard Wilhelm aus dem chinesischen Urtext in die deutsche Sprache. Zürich / Stuttgart: Aldus Manutius Verlag (= Kleine Kostbarkeiten der Aldus Manutius Drucke, 20. Druck), o. J. (ca. 1966)
  • Schwarz, Ernst: Chrysanthemen im Spiegel. Klassische chinesische Dichtung. Berlin: Rütten & Loening 1969
  • Yu Guang-Zhong/Donath, Andreas: Lotos-Assoziationen. Moderne chinesische Liebesgedichte. Thübingen: Erdmann 1971
  • Han Shan. 150 Gedichte vom Kalten Berg. Han Shan Shih. Köln: Diederichs, 1974. – 4. 1984, 9.-11. Tsd.
  • Chrysanthemen im Spiegel. Klassische chinesische Dichtungen. Hrsg., Übers. Ernst Schwarz. Berlin u. Weimar: Aufbau, 1976(bb-Reihe)
  • Schwarz, Ernst: Von den müßigen Gefühlen. Chinesische Liebesgedichte aus drei Jahrtausenden. Leipzig: Kiepenheuer 1978
  • So sprach der Weise. Chinesisches Gedankengut aus dreri Jahrtausenden. Hrsg. u. aus dem Chinesischen übertragen von Ernst Schwarz. Berlin: Rütten & Loening, 1981
  • Sanfter Orchideenhauch. Fernöstliche Gedichte und Gedanken über die Liebe, aufgespürt von Peter Orzechowski. München: Meyster, 1982 (China + Japan)
  • Ehrenstein, Albert: Ich bin der unnütze Dichter, verloren in kranker Welt. Nachdichtungen aus dem Chinesischen. Berlin: Friedenauer Presse, 1984.
  • Shu Ting/Gu Cheng/Mayer, Rupprecht: Zwischen Wänden. Moderne chinesische Lyrik. München: Simon & Magiera 1984.
  • Horodisch, Abraham: Chinesische Gedichte. Gütersloh: Bertelsmann 1985.
  • Kandel, Jochen: Das chinesische Brevier vom weinseligen Leben. Heitere Gedichte, beschwingte Lieder und trunkene Balladen der großen Poeten aus dem Reich der Mitte. Bern: Scherz 1985.
  • Li Tsching-dschau/Dschu Schu-dschen/Schwarz, Ernst (Hrsg.): Chinesische Frauenlyrik. Tzi-Lyrik der Sung-Zeit. München: Deutscher Taschenbuch-Verlag, 1985
  • Kubin, Wolfgang (Hrsg.):Nachrichten von der Hauptstadt der Sonne. Moderne chinesische Lyrik 1919-1984. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1985.
  • Debon, Günther: Mein Haus liegt menschenfern doch nah den Dingen. Dreitausend Jahre chinesische Dichtung. München: Diederichs 1988.
  • ‪Li-show Lai‬: ‪Ausgewählte Tang-Gedichte‬. ‪Verlag‬ Chung yang t'u shu, 1988‬
  • Debon, Günther: Mein Weg verliert sich fern in weißen Wolken. Chinesische Lyrik aus 3 Jahrtausenden. Eine Anthologie. Heidelberg: Schneider 1988.
  • Debon, Günther: Herbstlich helles Leuten überm See. Chinesische Gedichte aus der Tang-Zeit. München: Piper 1989.
  • Liu Mau-Tsai: Chinesische Liebe, chinesischer Wein. Gedichte aus China. Mit einer Einführungin die chinesische Dichtkunst. Bonn: Romberg 1989
  • Das Liederbuch der Chinesen. Guofeng. In neuer deutscher Übertragung von Heide Köser. Philologische Bearbeitung Armin Hetzer. . Frankfurt/Main: Insel, 1990
  • Klöpsch, Volker: Der seidene Faden. Gedichte der Tang. Frankfurt am Main: Insel-Verlag 1991.
  • Lü Yuan: Chinesische Lyrik der Gegenwart. Chinesisch – Deutsch. Stuttgart: Reclam 1992
  • Bai Hua / Zhang Zao / Ouyang Jianghe: Die Glasfabrik. Gedichte chines./dt. (Lyrik im Hölderlin Turm). Tübingen: Konkursbuch-Verlag Gehrke, 1993
  • Göße, Susanne (Hrsg.): Chinesische Akrobatik – harte Stühle. Gedichte chinesisch – deutsch. Tübingen: Konkursbuch-Verlag Gehrke 1995.
  • Pick, Vivien: Europa in chinesischen Gedichten. Wie: Löcker Verlag 1995 (=Berichte der Ludwig-Boltzmann-Instituts für China- und Südostasienforschung, Nr. 32).
  • Gu, Zhengxiang/Pangritz, Katrina (Hrsg.): Ich lebe östlich des Ozeans. Chinesische Lyrik des 20. Jahrhunderts. Chemnitz: Oberbaum 1996
  • Kraushaar, Frank: Im Zeitmaß des Mondes. Eine Auswahl chinesischer Lyrik vom 3. bis zum 13. Jahrhundert. Ausgewählt und übersetzt von Frank Kraushaar. 1. Frühling. 2. Sommer. 3. Herbst. 4. Winter. München: Lyrik-Kabinett 2003.
  • Debon, Günther: Der Kranich ruft. Chinesische Lieder der ältesten Zeit. Berlin: Elfenbein-Verlag 2003.
  • Poser, Michael von (Hrsg.): Chinesische Gedichte der klassischen Zeit. Wiesbaden: Reichert 2003.
  • Ulenbrook, Jan: Pflaumenblüte und verschneiter Bambus. Chinesische Gedichte. Mit 62 Tuschzeichnungen chinesischer Künstler. Zürich: Manesse-Verlag 2007 (= Manesse Bibliothek der Weltliteratur).
  • Wagner, Hans-Günter: Hell ein Vogelruf ertönt. Altchinesische Volkslyrik. Kelkheim: YinYang-Media-Verlag 2007
  • Sönnichsen, Helga: Ich weiß noch, wie sie kam. Gedichte aus dem chinesischen Mittelalter. Gossenberg: Ostasien-Verlag 2008.
  • Chinesische Liebesgedichte. Ausgewählt von Volker Klöpsch. Frankfurt am Main: Insel-Verlag 2009. Ü: Debon, Goethe, Klöpsch u.a.
  • Klöpsch, Volker: Der seidene Fächer. Klassische Gedichte aus China. München: Deutscher Taschenbuch-Verlag 2009.
  • Schestag, Eva (Hrsg.):Von Kaiser zu Kaiser. Klassische chinesische Lyrik und Kunstprosa von der Han-Zeit bis zur Song-Zeit. Eine Anthologie. Frankfurt am Main: Fischer 2009 (= Eine Sammlung chinesischer Klassiker Band 2)
  • Erste chinesische Lesestücke. Ausgewählt u. übersetzt von Susanne Hornfeck und Nelly Ma. Ill. He Gen De. München: dtv, 2009
  • Lü, Yuan/Wu, Xiufang: Bogenlinien. Chinesische Lyrik des 20. Jahrhunderts. Berlin, Europäischer Universal-Verlag 2010.
  • Shijing / Das altchinesische Buch der Lieder. Chinesisch/Deutsch. Übers. und Hrsg.: Simon, Rainald. Stuttgart: Reclam, 2015
  • Chinabox. Neue Lyrik aus der Volksrepublik. Hrsg. Lea Schneider. Übers. v. mehreren (Edition Polyphon). Berlin: Verlagshaus Berlin, 2016

Nach Herausgebern

  • Bethge, Hans: Die chinesische Flöte. Nachdichtungen chinesischer Lyrik. Leipzig: Insel 1920 17.-26. Tsd. – Wiesbaden: Insel-Verlag 1956 (= Insel-Bücherei, 465).
  • Böhme, Notker/Klöpsch, Volker: Chinesische Liebesgedichte. Frankfurt am Main: Insel-Verlag 2009.
  • Debon, Günther: Der Kranich ruft. Chinesische Lieder der ältesten Zeit. Berlin: Elfenbein-Verlag 2003.
  • Debon, Günther: Ein weisses Kleid – ein grau Gebände. Chinesische Lieder aus dem 12.-7. Jahrhundert vor Christus. München: Piper 1957.
  • Debon, Günther: Herbstlich helles Leuten überm See. Chinesische Gedichte aus der Tang-Zeit. München: Piper 1989.
  • Debon, Günther: Mein Haus liegt menschenfern doch nah den Dingen. Dreitausend Jahre chinesische Dichtung. München: Diederichs 1988.
  • Debon, Günther: Mein Weg verliert sich fern in weißen Wolken. Chinesische Lyrik aus 3 Jahrtausenden. Eine Anthologie. Heidelberg: Schneider 1988.
  • Donath, Andreas: Chinesische Gedichte aus 3 Jahrtausenden. Frankfurt am Main: Fischer 1965.
  • Ehrenstein, Albert: Ich bin der unnütze Dichter, verloren in kranker Welt. Nachdichtungen aus dem Chinesischen. Berlin: Friedenauer Presse, 1984.
  • Eich, Günther (Ü): Lyrik des Ostens: China. München: dtv 1962
  • Eich, Günther (Ü): Aus dem Chinesischen. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1976.
  • Forke, Alfred: Blüthen chinesischer Dichtung, mit 21 reproducirten chinesischen Original-pinselzeichnungen aus der Zeit der Han- und Sechs-dynastie, II. Jahrhundert vor Christus bis zum VI. Jahrhundert nach Christus; aus dem chinesischen metrisch übers. von A. Forke. Magdeburg: Commissionsverlag Faber'sche Buchdr., 1899.
  • Geilinger, Max/Hadl, Richard: Chinesische Gedichte in Vierzeilern aus der T’ang-Zeit. Zürich: Rascher 1944.
  • Göße, Susanne(Hrsg.): Chinesische Akrobatik – harte Stühle. Gedichte chinesisch – deutsch. Thübingen: Konkursbuch-Verlag Gehrke 1995.
  • Gu Zhengxiang/Pangritz, Katrina (Hrsg.): Ich lebe östlich des Ozeans. Chinesische Lyrik des 20. Jahrhunderts. Chemnitz: Oberbaum 1996.
  • Horodisch, Abraham: Chinesische Gedichte. Gütersloh: Bertelsmann 1985.
  • Hundhausen, Vincenz: Chinesische Dichter des dritten bis elften Jahrhunderts. In dt. Nachdichtung von Vincenz Hundhausen. Eisenach: Erich Röth-Verlag, 1926.
  • Kandel, Jochen: Das chinesische Brevier vom weinseligen Leben. Heitere Gedichte, beschwingte Lieder und trunkene Balladen der großen Poeten aus dem Reich der Mitte. Bern: Scherz 1985.
  • Klabund (d.i. Alfred Henschke): Chinesische Gedichte. Nachdichtungen von Klabund. Gesamt-Ausgabe. Wien: Phaidon-Verlag, o.J. (1933).
  • Klabund: Chinesische Gedichte. Nachdichtungen. Stuttgart: Europäischer Buchklub 1958.
  • Klöpsch, Volker: Der seidene Fächer. Klassische Gedichte aus China. München: Deutscher Taschenbuch-Verlag 2009.
  • Chinesische Liebesgedichte. Ausgewählt von Volker Klöpsch. Frankfurt am Main: Insel-Verlag 2009. Ü: Debon, Goethe, Klöpsch u.a.
  • Klöpsch, Volker: Der seidene Faden. Gedichte der Tang. Frankfurt am Main: Insel-Verlag 1991.
  • Kraushaar, Frank: Im Zeitmaß des Mondes. Eine Auswahl chinesischer Lyrik vom 3. bis zum 13. Jahrhundert. Ausgewählt und übersetzt von Frank Kraushaar. 1. Frühling. 2. Sommer. 3. Herbst. 4. Winter. München: Lyrik-Kabinett 2003.
  • Kubin, Wolfgang (Hrsg.):Nachrichten von der Hauptstadt der Sonne. Moderne chinesische Lyrik 1919-1984. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1985.
  • Li, Tsching-dschau/Dschu, Schu-dschen/Schwarz, Ernst (Hrsg.): Chinesische Frauenlyrik. Tzi-Lyrik der Sung-Zeit. München: Deutscher Taschenbuch-Verlag 1985.
  • Liu, Mau-Tsai: Chinesische Liebe, chinesischer Wein. Gedichte aus China. Mit einer Einführungin die chinesische Dichtkunst. Bonn: Romberg 1989.
  • Lü, Yuan/Wu, Xiufang: Bogenlinien. Chinesische Lyrik des 20. Jahrhunderts. Berlin, Europäischer Universal-Verlag 2010.
  • Lü, Yuan: Chinesische Lyrik der Gegenwart. Chinesisch – Deutsch. Stuttgart: Reclam 1992.
  • Pick, Vivien: Europa in chinesischen Gedichten. Wie: Löcker Verlag 1995 (=Berichte der Ludwig-Boltzmann-Instituts für China- und Südostasienforschung, Nr. 32).
  • Poser, Michael von (Hrsg.): Chinesische Gedichte der klassischen Zeit. Wiesbaden: Reichert 2003.
  • Schestag, Eva (Hrsg.):Von Kaiser zu Kaiser. Klassische chinesische Lyrik und Kunstprosa von der Han-Zeit bis zur Song-Zeit. Eine Anthologie. Frankfurt am Main: Fischer 2009 (= Eine Sammlung chinesischer Klassiker Band 2).
  • Schneider, Georg: Staub von einer Bambusflöte. Dem Chines. nachgedichtet. München 1955.
  • Shu,Ting/Gu, Cheng/Mayer, Rupprecht: Zwischen Wänden. Moderne chinesische Lyrik. München: Simon & Magiera 1984.
  • Schwarz, Ernst: Chrysanthemen im Spiegel. Klassische chinesische Dichtung. Berlin: Rütten & Loening 1969.
  • Schwarz, Ernst: Von den müßigen Gefühlen. Chinesische Liebesgedichte aus drei Jahrtausenden. Leipzig: Kiepenheuer 1978.
  • Seubert, Adolf: Chinesische Gedichte. (Reclams Universal-Bibliothek 738). Leipzig: ‪Ph. Reclam Jun.‬, 1886
  • Simon, Rainald: Shijing / Das altchinesische Buch der Lieder. Chinesisch/Deutsch. Stuttgart: Reclam, 2015.
  • Sönnichsen, Helga: Ich weiß noch, wie sie kam. Gedichte aus dem chinesischen Mittelalter. Gossenberg: Ostasien-Verlag 2008.
  • Ulenbrook, Jan: Pflaumenblüte und verschneiter Bambus. Chinesische Gedichte. Mit 62 Tuschzeichnungen chinesischer Künstler. Zürich: Manesse-Verlag 1969. / 2007 (= Manesse Bibliothek der Weltliteratur).
  • Wagner, Hans-Günter: Hell ein Vogelruf ertönt. Altchinesische Volkslyrik. Kelkheim: YinYang-Media-Verlag 2007.
  • Waley, Arthur: Chinesische Lyrik aus zwei Jahrtausenden, Hamburg: Marion von Schröder Verlag 1951 (auch bei Goldmann)
  • Yu, Guang-Zhong/Donath, Andreas: Lotos-Assoziationen. Moderne chinesische Liebesgedichte. Tübingen: Erdmann 1971.

Moderne Lyrik

  • Yu, Guang-Zhong/Donath, Andreas: Lotos-Assoziationen. Moderne chinesische Liebesgedichte. Tübingen: Erdmann 1971.
  • Shu,Ting/Gu, Cheng/Mayer, Rupprecht: Zwischen Wänden. Moderne chinesische Lyrik. München: Simon & Magiera 1984.
  • Kubin, Wolfgang (Hrsg.):Nachrichten von der Hauptstadt der Sonne. Moderne chinesische Lyrik 1919-1984. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1985.
  • Lü, Yuan: Chinesische Lyrik der Gegenwart. Chinesisch – Deutsch. Stuttgart: Reclam 1992.
  • Bai Hua / Zhang Zao / Ouyang Jianghe: Die Glasfabrik. Gedichte chines./dt. (Lyrik im Hölderlin Turm). Tübingen: Konkursbuch-Verlag Gehrke, 1993
  • Gu, Zhengxiang/Pangritz, Katrina (Hrsg.): Ich lebe östlich des Ozeans. Chinesische Lyrik des 20. Jahrhunderts. Chemnitz: Oberbaum 1996
  • Lü, Yuan/Wu, Xiufang: Bogenlinien. Chinesische Lyrik des 20. Jahrhunderts. Berlin, Europäischer Universal-Verlag 2010
  • Chinabox. Neue Lyrik aus der Volksrepublik. Hrsg. Lea Schneider. Übers. v. mehreren (Edition Polyphon). Berlin: Verlagshaus Berlin, 2016



Über chinesische Kultur

  • Arthur Waley: Lebensweisheit im Alten China. Frankfurt/Main: suhrkamp, 1974. – Nachaufl. 1986 ––Original: Three Ways of Thought in Ancient China, 1939. Deutsche Ausg. zuerst 1952 Marion von Schröder, Hamburg
  • Herbert Franke: Altchinesische Literatur (Beckers kleine Volksbibliothek). Kevelaer: Butzon & Bercker, o.J. (40er/50er)
  • Geschichte der chinesischen Literatur. Mit Berücksichtigung ihres geistesgeschichtlichen Hintergrundes. Dargestellt nach Nagasawa Kikuya... 2., neubearb. u. erw. Aufl. von P. Eugen Feifel. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1959
  • Eugen Feifel: Geschichte der chinesischen Literatur. 4., neu bearb. u. erw. Aufl. Hildesheim, Zürich, New York: Olms, 1982

Bibliographie

  • Gu, Zhengxiang/Eßmann, Helga (Hrsg.): Anthologien mit chinesischen Dichtungen. Stuttgart: Hiersemann 2002 (= Hiersemanns bibliographische Handbücher 13,6)


Anthologien auf Englisch

  • Seventh Sister and the Serpent. Narrative Poem of the Yi People. Translated by Mark Bender. Peking: New World Press, 1982
  • Poetry and Prose of the Han, Wei and Six Dynasties. Panda Books. Peking: Chinese Literature, 1986
  • The Shambhala Anthology of Chinese Poetry. Transl. /ed. by J.P. Seaton with additional translations by James Cryer. Boston & London: Shambhala, 2006


Erstellt unter Benutzung studentischer Bibliografieaufgaben, Universität Greifswald