Bernstein

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Der Bernstein

[150] Der Bernstein, ein Erdharz von mehrentheils röthlich- gelber Farbe, und mehr oder weniger durchsichtig. Es wird am reichlichsten aus der Ostsee bei starkem Nordwind ausgefischt, und in eben dieser Gegend auch aus der Erde ausgegraben. Man findet es hie und da auch in andern Gegenden der Erde, jedoch selten. Von großen Stücken werden allerhand Figuren und Geräthschaften gedreht; [150] kleinere Stücke gebraucht man zum Räuchern und zum Bernsteinfirniß, mit welchem lackirt wird. Auch ziehet man durch die Destillation ein Bernsteinöhl und Bernsteinsalz davon, welche beide ziemlich theuer sind.


Quelle: Brockhaus Conversations-Lexikon Bd. 1. Amsterdam 1809, S. 150-151.

Permalink: http://www.zeno.org/nid/20000743801


[114] * Der Bernstein wird auch Agtstein genannt, franz. ambre jaune.


Quelle: Brockhaus Conversations-Lexikon Bd. 7. Amsterdam 1809, S. 114.

Permalink: http://www.zeno.org/nid/20000785431