Bandlow, Heinrich

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche



Heinrich Bandlow

geb. 14. April 1855 in Tribsees; gest. 25. August 1933 in Greifswald, deutscher Schriftsteller, der in hochdeutscher und in niederdeutscher Sprache schrieb. Er wird gelegentlich nach Fritz Reuter als „pommerscher Reuter“ bezeichnet.


Brümmer

Bandlow, Heinrich,

geb. am 14. April 1855 zu Tribsees in Pomm., besuchte die dortige Bürgerschule, dann das Seminar zu Franzburg, wurde 1875 Lehrer in Richtenberg, und 1877 in seiner Vaterstadt Tribsees u. 1908 Zeichenlehrer in Greifswald. Sein Talent zum Schriftsteller wurde besonders durch das Studium deutscher u. englischer Meisterwerke, sowie durch viele Reisen gefördert, die er für Berufsgenossen arrangierte.


S:

Stratenfegels (Humor. Geschn.), V, 1896 bis 1902. - Ferdinand Schult (Plattd. E.), 1897. - Naturdokter Stremel ('ne Fürsten- un Börgergeschicht ut Pommern), 1899. - Köster Hemp (Lose Gesch. von en lütten Mann), 1900. - Frisch Salat (Plattd. Gesch.), 1900. - Ernst Spillbom (Eine heitere Geschichte), 1903. - Ut de Hiringslak ('ne plattd. Schöttel ut Vörpommern), 1904. - Jn'n Posthus' (Plattd. R. in mecklenb.-vorpommer. Mdt.), 1906. - Lustig Tügs (Humoresk.); III, 1904 bis 1908.


Aus: Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Erster Band. Aar bis Dennemark (Bd. 1 von 8). Sechste völlig neu bearbeitete und stark vermehrte Auflage. Leipzig: Reclam, 1913.


Seelmann Die Plattdeutsche Literatur 1896

Bandlow, H., Lehrer in Tribsees, Kreis Grimmen, in Pommern.

— Stratenfegels. Humoristische Gedichten. 2 Bde. (= Universal-Bibliothek 3580. 3648.) Leipzig, Reclam (1896. 97) (95; 96 S) [Q.] — Ferdinand Schult. Geschichte von den klauken Mann, de von de Schriftstelleri anstickt würd, aber Gott sei Dank wedder kurirt is. Bremen 1897 (IV, 91 S.)