Akmeismus

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche




Akmeismus,

von griechisch akme: Gipfel, Höhepunkt; russische Literaturströmung der Moderne ca. 1910-1920, die im Gegensatz zum Symbolismus auf Gegenständlichkeit der dichterischen Sprache, "Verneinen der symbolischen Polysemantik des Wortes"[1], Wirklichkeitsnähe und formale Klarheit setzte; Vertreter Anna Achmatowa, Ossip Mandelstam.


[1] Glossarium der russischen Avantgarde, 1989, S. 11