Aitherios

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paulys Realencyclopädie


Aitherios 3

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft

Band S I (1903), Sp. 41 Pauly-Wissowa S I, 0041.jpg S. 1094, 30 zum Art. Aitherios:

3) Ein ἐπῶν ποιητής nach Suid. s. v. = Hesych. Mil. p. 4 Fl.; er schrieb διάφορα καὶ ἐπιθαλάμιον δι’ ἐπῶν εἰς Σιμπλίκιον τὸν ἴδιον ἀδελφόν, d. h. den Philosophen, wie Flach und Ζeller (Gesch. d. gr. Philosophie III 2³ 844. 850) annehmen. Zu derselben Poetengruppe gehörte Panolbios, der dem A. ein Trostgedicht nach einer Krankheit schrieb (s. Düntzer Fr. d. gr. Epiker II p. 110) und Erythrios (Suid. s. v.) und andre Grosse unter dem Kaiser Zenon ansang. Er ist also ins 5. Jhdt. n. Chr. zu setzen, wie O. Kroehnert (Canonesne poetarum … fuerunt? 52) richtig angenommen hat.

[Crusius.]


Aitherios 4)

Grammatiker aus Apamea, dessen halberloschenen Spuren (P. Egenolff Die orthoepischen Stücke der byzantinischen Litteratur 32f.) O. Kroehnert a. O. 49ff. nachgegangen ist. Er gehört etwa derselben Zeit an, ist aber nach Kroehnert von dem Dichter schon wegen des Beinamen verschieden: ein Argument, das nicht zwingend ist (γραμματικός heisst z. Β. der Epiker Musaios).

[Crusius.]


https://de.wikisource.org/wiki/Paulys_Realencyclopädie_der_classischen_Altertumswissenschaft