Aerschot (Ort)

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Aerschot (Meyer 1905)

[126] Aerschot (spr. ārs-chot, Aarschot), Stadt in der belg. Provinz Brabant, Arrond. Löwen, am Demer, Knotenpunkt an der Eisenbahn Aachen-Antwerpen, hat eine gotische Pfarrkirche aus dem 14. Jahrh., eine Staats-Knabenmittelschule, ein bischöfliches Institut St. Joseph, Brauereien und (1900) 6956 Einw. In der Nähe Überreste eines Turmes aus der Römerzeit. – A., im Mittelalter eine Baronie, wurde 1507 zum Marquisat und 1533 zum Herzogtum erhoben.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 1. Leipzig 1905, S. 126.

Permalink: http://www.zeno.org/nid/20006197450


Aerschot [1] (Pierer)

[152] Aerschot, Stadt am Demer im Bezirk Löwen der belgischen Provinz Brabant, ehemalige Baronie; von Karl V. 1533 zum Herzogthum erhoben; Viehzucht, Brauerei u. Branntweinbrennerei, Spitzen- u. Lichterfabrication; 4373 Ew.; war früher befestigt.

Quelle: Pierer's Universal-Lexikon, Band 1. Altenburg 1857, S. 152.

Permalink: http://www.zeno.org/nid/20009310444


Arschot (Brockhaus 1911)

[103] Arschot (Aerschot, spr. arschot), Stadt in der belg. Prov. Brabant, an der Demer, (1904) 7427 E. Quelle: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, fünfte Auflage, Band 1. Leipzig 1911., S. 103. Permalink: http://www.zeno.org/nid/20000918407