Aderholdt, August Eduard

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Aderholdt, August Eduard

Brümmer

Aderholdt, August Eduard,

geb. am 2. Dezbr. 1828 zu Nordhausen in der Provinz Sachsen, studierte 1848 bis 1852 in Bonn Mathematik u. Naturwissenschaften, promovierte zum Dr. phil., war dann nach Erstehung der Oberlehrerprüfung Assistent im chemischen Laboratorium zu Göttingen, 1853-58 Lehrer in Frankfurt a. M., privatisierte darauf in Jena u. Weimar, wirkte wieder als Lehrer in Dresden u. lebte in der Folge als Schriftsteller in Moskau, Karlsruhe, Berlin, Kassel, worauf er 1870 nach Paris ging. 1883 nach Deutschland zurückgekehrt, ging er schon 1885 wieder nach Frankreich u. redigierte seit 1886 von Paris aus die "Thalysia. Vereinsblatt für Freunde der naturgemäßen Lebensweise." Er † dort am 18. Oktbr. 1890.


S:


Feldblumen (Ge.), 1856. - Giordano Bruno (Hist. Trauersp.), 1859. - Lore (E.), 1859. - Neues Leben. Lieder eines Vegetarianers, 1882. - Harz-Balladen, 1889. - Kornblumen (Ge.), 1889.




Aus: Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Erster Band. Aar bis Dennemark (Bd. 1 von 8). Sechste völlig neu bearbeitete und stark vermehrte Auflage. Leipzig: Reclam, 1913.