Abd ar-Rahman

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche


siehe auch einzeln unter

Abdur Rahmān

[22] Abdur Rahmān (arab., d.i. Diener des Barmherzigen). I. Khalifen in Spanien aus dem Hause der Ommajaden. 1) A. Ebn Moawiah, gen. der Gerechte, der 1. Khalif in Spanien (s.d. Gesch.), st. 788. 2) A. al Mudhaffar, der 4. Khalif daselbst, st. 852, s. edd. 3) A. Ebn Muhammed, der 8. (9.) Khalif daselbst, st. 961, s. ebd. 4) A., der letzte ommajadische Khalif in Spanien, st. 1002, s. ebd. 5) A. Almor tada, Gegenkhalif in Murcia, von Hairam u. Mundir um 1018 eingesetzt, 1020 von Alkazin verjagt. 6) A., Khalif in Huesca 1085–1095, s. Spanien (Gesch.). II. Kaiser von Marokko. 7) A. Mulei Solyman, geb. 1778, Sohn von Jezid, sollte demselben schon 1794 folgen, mußte aber wegen zu großer Jugend seinem Oheim, Mulei Suleiman, weichen, folgte aber diesem 1823 als Kaiser von Marokko; über seine Regierung s. u. Marokko (Gesch.). III. Feldherr. 8) A. Ebn Abdallah, Statthalter des Khalifen Jezid in Spanien, machte einen siegreichen Feldzug nach Aquitanien u. Burgund, wurde aber von Karl Martell 732 bei Tours geschlagen u. fiel hier.

Quelle: Pierer's Universal-Lexikon, Band 1. Altenburg 1857, S. 22. Permalink: http://www.zeno.org/nid/20009285105