28. Februar

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am 28. Februar 1933 nimmt die Abschaffung der Demokratie Fahrt auf. An diesem Tag (einen Tag nach dem Reichstagsbrand) erläßt Reichspräsident Paul von Hindenburg die »Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat«. Die ermöglicht Hitler die baldige »Gleichschaltung« Deutschlands. Am gleichen Tag wird Carl von Ossietzky verhaftet. – In Finnland ist Kalevala-Tag. An diesem Tag 1835 erschien die erste Fassung der Dichtung, die zum Nationalepos der Finnen wurde.

Geboren am 28. Februar

1533: Michel de Montaigne, französischer Philosoph, 1775: Sophie Tieck, Dichterin im Schatten ihres Bruders Ludwig (L&Poe):

Klagen.
I.

Die Lust entfloh, verarmt bin ich im Herzen,
Mir kann nicht Leben, Glük mehr, Liebe taugen.
Will ich aus Erd’ und Himmel Tröstung saugen,
Entquillen neu nur meiner Seele Schmerzen.

O Herz! Was konnte so dich denn entherzen?
Warum verlöscht den glühnden Strahl der Augen
Ein schmerzlich Naß? Warum muß ich entsaugen
Nur bittre Quaal, der Liebe linden Scherzen?

O Erd’ erbarmend nimm mild meine Thränen!
Hilf Sonne brennend diesem Regenschauer!
Laß Erd’ erwärmt dein starres Herz durchdringen.

Wie hohl hör’ ich die kalten Felsen klingen.
Ich bin allein; unendlich ist mein Sehnen,
Nicht Erd’ und Himmel enden meine Trauer.

Aus: Dichter-Garten: Erster Gang: Violen. Hrsg. Rostorf (Georg Anton Hardenberg), Würzburg: Stahel, 1807, S. 167

 1812: Berthold Auerbach, deutscher Schriftsteller, 1817: Ryszard Wincenty Berwiński, polnischer Dichter, 1866: Wjatscheslaw Iwanow, russischer Dichter (L&Poe), 1872: Marjana Domaškojc, sorbische Dichterin, 1895: Marcel Pagnol, französischer Filmemacher und Schriftsteller, 1901: Rudolf Nilsen, norwegischer Dichter, 1909: Stephen Spender, englischer Dichter (L&Poe), 1928: Mohammad Ibraheem Khwakhuzhi, afghanischer Schriftsteller, 1929: John Montague, irischer Autor (L&Poe), 1946: Ludwig Hirsch, österreichischer Schauspieler und Liedermacher


Gestorben am 28. Februar

1544: Francesco Maria Molza, italienischer Dichter, 1658: Johann Lauremberg, niederdeutscher Schriftsteller, 1856: Helmina von Chézy, deutsche Dichterin und Librettistin (Carl Maria von Weber, Franz Schubert), 1869: Alphonse de Lamartine, französischer Dichter (L&Poe), 1894: Dilia Helena (Dilia Thelyma Nelly Helene, geb. von Rödlich, * 13. Oktober 1816 in Düsseldorf), deutsche Dichterin, 1916: Henry James, US-amerikanischer Schriftsteller, 1928: Emerenz Meier, bayrische Volksdichterin (L&Poe), 1940: Andreas Heusler, Schweizer Germanist (Deutsche Versgeschichte), 1946: Eriks Ādamsons, lettischer Schriftsteller, 1987: Karl Emerich Krämer (George Forestier), 1989: Hermann Burger, Schweizer Schriftsteller (L&Poe), 2004: Carmen Laforet, spanische Schriftstellerin (Nada), 2005: Mario Luzi, italienischer Lyriker (L&Poe), 2015: Yaşar Kemal, kurdisch-türkischer Schriftsteller (L&Poe)