17. Mai

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



17. Mai

16. Mai ◀︎ | ► 18. Mai


Tag der galicischen Literatur

1863: Die spanische Lyrikerin Rosalía de Castro veröffentlicht die Cantares gallegos (Galicische Gesänge), ihr erstes Werk in galicischer Sprache. Der Tag ist heute Feiertag in der autonomen Region Galicien (Lyrikzeitung). – 2018: Vom 17. bis 21. Mai: 17. Inselfestival Hombroich: Musik von den Rändern Europas – 2018: Beyond Metrical Prosody: New Rhythms in US and German (Post-) Modern Poetry: May 17–19, 2018, Berlin (Free University)


Geboren am 17. Mai

1705: Ambrosius Stub, dänischer Dichter, 1844: Catharina Abraham-Rieve (Ps. M. Reinhold, * in Eiderstedt in Schleswig), deutsche Schriftstellerin. »Eine Vielschreiberin ist sie nicht, da sie nur wenige Stunden, welche ihr die Hausfrauen- u. Mutterpflichten gewähren, zu schriftstellerischer Tätigkeit benutzen kann.« (Brümmer. Mehr: Lyrikwiki), 1845: Jacint Verdaguer, katalanischer Dichter, 1865: Kijō Murakami, japanischer Lyriker, 1873: Henri Barbusse, französischer Schriftsteller, 1873: Dorothy Richardson, englische Schriftstellerin und Essayistin, 1911: Antonio Tovar, spanischer Sprach- und Literaturwissenschaftler, vorübergehend dem Franco-Regime sehr zugetan, später zunehmend skeptisch, ging ins Exil, 1916: Bele Bachem, deutsche Malerin und Schriftstellerin, 1927: Hans Koch, Kulturfunktionär der SED, 1936: Lars Gustafsson, schwedischer Schriftsteller, 1946: Udo Lindenberg, deutscher Rockmusiker, Schriftsteller und Maler


Gestorben am 17. Mai

1164: Héloïse, französische Schriftstellerin, Gelehrte und Äbtissin, 1944: Milena Jesenská, tschechische Schriftstellerin, 2002: Asik Mahzuni Serif, türkischer Dichter und Musiker, 2003: Moses Rosenkranz (* 20. Juni 1904 in Berhometh am Pruth, damals Bukowina, Österreich-Ungarn, heute Berehomet, Rajon Kizman, Ukraine; † in Kappel, Deutschland), deutschsprachiger Dichter, 2009: Mario Benedetti, uruguayischer Lyriker