Bartels, Adolf

Aus Lyrikwiki
Version vom 24. September 2014, 22:23 Uhr von Wikiop (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „kategorie:Bartels, Adolf kategorie:Kraus, Karlkategorie:Kürnberger, Ferdinand kategorie:Heine, Heinrich Adolf Bartels (* 15. November 1862…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Adolf Bartels

(* 15. November 1862 in Wesselburen; † 7. März 1945 in Weimar) war ein deutscher Schriftsteller, Herausgeber, Journalist, Literaturhistoriker und Kulturpolitiker. Er war Vertreter der Heimatkunstbewegung und berüchtigter Antisemit. Dafür wurde er von den Nationalsozialisten hoch geehrt (1937 Adlerschild des Deutschen Reiches, Ehrenbürger der Stadt Weimar, Ehrenmitglied der Goethe-Gesellschaft, Ehrenmitglied des Deutschen Schillerbundes; 1938 Ehrendoktor der Universität Leipzig, 1941 Dietrich-Eckart-Preis (gemeinsam mit Hans Baumann), 1942 Goldenes Parteiabzeichen der NSDAP, 1942 Goldenes Ehrenzeichen der Hitler-Jugend, 1942 Silberner Gauadler des Gaues Thüringen).

Über ihn schreibt Karl Kraus:

"Ja, diese Historiker! Herr Adolf Bartels, bekannt durch die germanische Ausdauer, mit der er an Heines Grab seine Notdurft verrichtet, soll in seiner jüngst erschienenen deutschen Literaturgeschichte Ferdinand Kürnberger mit den Worten charakterisiert haben: »Wahrscheinlich auch ein Jude!«"

Karl Kraus: Antworten des Herausgebers. In: Die Fackel (Wien) Nr. 27, 23.1.1907