9. Juni

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


8. Juni ◀︎ | ► 10. Juni


An diesem Tag im Jahr 1953 tritt in der Bundesrepublik Deutschland das Gesetz über die Verbreitung jugendgefährdender Schriften in Kraft. Schon 19 Jahre später am gleichen Datum wird das Wahlalter auf 18 Jahre gesenkt.


Geboren am 9. Juni

1580: Daniel Heinsius, niederländischer Gelehrter und Dichter, 1840: Akaki Zereteli, georgischer Schriftsteller und Politiker, 1508: Primož Trubar, Reformator und Begründer der slowenischen Schriftsprache, 1774: Joseph von Hammer-Purgstall, österreichischer Diplomat und Übersetzer (Hafis), 1843: Bertha von Suttner, österreichische Pazifistin und Schriftstellerin, Friedensnobelpreis 1905, 1844: Karl Altrichter, deutscher Schriftsteller, 1877: Rudolf Borchardt, deutscher Schriftsteller, 1890: José Antonio Ramos Sucre, venezolanischer Lyriker und Diplomat, 1891: Cole Porter, US-amerikanischer Komponist und Liedtexter, 1896: Richard Friedenthal, deutscher Schriftsteller, 1898: Curzio Malaparte, italienischer Schriftsteller, 1909: José Luis López Aranguren, spanischer Philosoph und Essayist (zunächst pro-franquistisch, später zunehmend regimekritisch), 1916: Jurij Brězan, deutsch-sorbischer Schriftsteller, 1923: Olga Knoblach-Wolff, deutsche Malerin, Grafikerin und Dichterin, 1924: Arthur Häny (* in Ennetbaden), Schweizer Schriftsteller und Übersetzer, Thomas Kunst (* in Stralsund), deutscher Schriftsteller


Gestorben am 9. Juni

373: Ephräm der Syrer (auch: Ephraem, Ephraim, Ephrem; * um 306 in Nisibis, heute Nusaybin; † in Edessa, heute Şanlıurfa), Heiliger, Schriftsteller und Kirchenlehrer, 1459: Shōtetsu, japanischer Dichter, 1870: Charles Dickens, englischer Schriftsteller, 1899: Ernst Gebhardt, deutscher Liederdichter und Methodistenprediger, 1903: Gaspar Núñez de Arce, spanischer Lyriker, 1923: Takeo Arishima, japanischer Schriftsteller, 1939: Kaijin Akashi, japanischer Dichter, 1948: Maria Belpaire, flämische Schriftstellerin, 1953: Ugo Betti, italienischer Schriftsteller, 1960: Hermann Klippel, Mundartdichter der Oberlausitz, 1974: Miguel Ángel Asturias, guatemaltekischer Schriftsteller und Diplomat, Nobelpreis für Literatur 1967, 1976: Gerd Gaiser, deutscher Schriftsteller, 1989: Wolfdietrich Schnurre, deutscher Schriftsteller, 2000: Ernst Jandl (* 1. August 1925 in Wien; † ebenda), österreichischer Schriftsteller, 2007: Ousmane Sembène, senegalesischer Schriftsteller und Filmemacher, »Vater des afrikanischen Films«, 2013: Walter Jens, deutscher Altphilologe, Literaturhistoriker und Schriftsteller, 2019: Gerlind Reinshagen, deutsche Schriftstellerin