18. Mai

Aus Lyrikwiki
Version vom 15. März 2020, 01:40 Uhr von Wikiop (Diskussion | Beiträge) (Gestorben am 19. Mai)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche



18. Mai

17. Mai ◀︎ | ► 19. Mai


1593: Christopher Marlowe wird wegen des Verdachts der Häresie vor den Privy Council  vorgeladen. – 1724: Uraufführung von Johann Sebastian Bachs Kantate Wer da gläubet und getauft wird in Leipzig. – 2011: Mitteilung der Darmstädter Akademie: Friedrich Christian Delius erhält den mit 50.000 Euro dotierten Georg-Büchner-Preis 2011.


Geboren am 19. Mai

1048: Omar Khayyam, persischer Mathematiker, Astronom, Philosoph und Dichter, 1851: Itzchok Lejb Perez, polnischer jiddischsprachiger Schriftsteller (schrieb auch Polnisch u. Hebräisch), 1871: Fanny Gräfin zu Reventlow (* in Husum; † 26. Juli 1918 in Locarno, Schweiz), deutsche Schriftstellerin, Übersetzerin und Malerin, 1872: Bertrand Russell, britischer Mathematiker und Philosoph, Nobelpreis für Literatur 1950, 1887: Ernst Wiechert, deutscher Schriftsteller, 1889: Gunnar Gunnarsson, isländischer Schriftsteller, 1891: Rudolf Carnap, deutscher Philosoph, 1907: Roger Gilbert-Lecomte, avantgardistischer französischer Dichter, 1922: Orfila Bardesio, uruguayische Dichterin, 1944: Winfried G. Sebald, deutscher Schriftsteller


Gestorben am 19. Mai

1799: Pierre Augustin Caron de Beaumarchais, französischer Uhrmacher und Schriftsteller, 1909: George Meredith, britischer Schriftsteller, 1963: Egon Hajek, österreichischer Schriftsteller aus Kronstadt, 1981: William Saroyan, armenisch-US-amerikanischer Schriftsteller, 2010: Edoardo Sanguineti, italienischer Schriftsteller, 2012: Dietrich Fischer-Dieskau, deutscher Sänger