29. Juli

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche


28. Juli ◀︎ | ► 30. Juli




Geboren am 29. Juli

1605: Simon Dach, deutscher Dichter (Königsberger Dichterkreis) (Lyrikzeitung | Planet Lyrik), 1793: Ján Kollár, slowakischer Lyriker, Altertumsforscher und Sprachwissenschaftler, 1805: Alexis de Tocqueville, französischer Publizist und Politiker, 1807: Louis Friedrich Daniel von Arentsschildt, deutscher Lyriker und Übersetzer (Camões), 1848: Karl Weiser, deutscher Schriftsteller, Regisseur in Weimar, 1874: August Stramm, deutscher Dichter (Lyrikzeitung | Planet Lyrik), 1889: Karl Otten (* in Oberkrüchten; † 20. März 1963 in Muralto am Lago Maggiore), deutscher Schriftsteller (Planet Lyrik), 1900: Eyvind Johnson, schwedischer Schriftsteller, Nobelpreis für Literatur 1974, 1925: Mikis Theodorakis, griechischer Komponist, 1927: Harry Mulisch, niederländischer Schriftsteller, 1929: Jean Baudrillard, französischer Soziologe, 1930: Lupo Hernández Rueda, dominikanischer Lyriker, 1931: Ottilie »Otti« Pfeiffer (* in Wesel; † 9. August 2001 in Herdecke), deutsche Lyrikerin, Kinder- und Jugendbuchautorin, 1941: Wolfgang Bittner (* in Gleiwitz/Oberschlesien), deutscher Schriftsteller, 1947: Thomas Rosenlöcher (* in Dresden), deutscher Schriftsteller (Lyrikzeitung | Planet Lyrik)


Gestorben am 29. Juli

1827: Johann Martin Usteri, Schweizer Dichter, 1856: Karel Havlíček Borovský, tschechischer Schriftsteller, 1902: Joseph Kürschner, deutscher Schriftsteller und Lexikograph, 1974: Erich Kästner, deutscher Schriftsteller (Lyrikzeitung), 1979: Herbert Marcuse, deutsch-US-amerikanischer Philosoph, Politologe und Soziologe, 1983: Luis Buñuel, spanischer Filmregisseur, 1986: Dan Pagis (* 16. Oktober 1930 in Rădăuți, Rumänien; † Jerusalem), israelischer Literaturwissenschaftler und Schriftsteller, 1994: Grigol Abaschidse, georgischer Dichter, 2006: Julio Aumente, spanischer Lyriker (Grupo Cántico), 2019: Tuvia Rübner, israelischer Lyriker und Übersetzer (Lyrikzeitung | Planet Lyrik)