2. April

Aus Lyrikwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche



1. April ◀︎ | ► 3. April




Internationaler Kinderbuchtag] (Geburtstag von Hans Christian Andersen)


Geboren am 2. April

748: Karl der Große, König und Kaiser, 1628: Constantin Christian Dedekind, deutscher Komponist und Dichter, 1719: Johann Wilhelm Ludwig Gleim, deutscher Schriftsteller, 1725: Giacomo Casanova, italienischer Schriftsteller, Diplomat und Geheimagent, 1788: Francisco Balagtas, philippinischer Dichter, 1798: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, deutscher Lyriker, 1805: Hans Christian Andersen, dänischer Schriftsteller, 1806: Friedrich Halm, österreichischer Dichter, 1840: Émile Zola, französischer Schriftsteller, 1884: J. C. Squire, englischer Schriftsteller, 1892: Hans Leybold, deutscher Lyriker, 1898: Harindranath Chattopadhyay, indischer Dichter, 1902: Jan Tschichold, deutscher Typograph und Gestalter, 1927: Margret Hölle (* in Neumarkt in der Oberpfalz), deutsche Schriftstellerin, 1928: Serge Gainsbourg, französischer Chanson-Dichter und -Sänger, 1929: Ed Dorn, US-amerikanischer Lyriker, 1945: Anne Waldman, amerikanische Lyrikerin, 1946: Brigitte Struzyk, deutsche Schriftstellerin, 1953: Miquel de Palol, katalanischer Schriftsteller


Gestorben am 2. April

1640: Paul Fleming, deutscher Dichter, 1640: Maciej Kazimierz Sarbiewski, polnischer Dichter, 1887: Friedrich Wilhelm Grimme, deutscher Heimatdichter, 1914: Paul Heyse, deutscher Schriftsteller, Nobelpreis für Literatur 1910, 1933: Guerau de Liost (eigentlich Josep Bofill i Mates), katalanischer Lyriker des Noucentisme, 1948: Sabahattin Ali, türkischer Schriftsteller, 1956: Kōtarō Takamura, japanischer Lyriker, 2003: Terenci Moix (eigentlich Ramon Moix), katalanischer Schriftsteller in katalanischer und spanischer Sprache